News

Chrome: Mehr Kontrolle über Datenschutz- und Sicherheitseinstellungen

(Foto: Shutterstock)

Google hat einige Datenschutz- und Sicherheitseinstellungen im Chrome-Browser überarbeitet. Die Einstellungen sollen leichter zu finden sein und sich besser an die eigenen Vorlieben anpassen lassen.

Die Datenschutz- und Sicherheitseinstellungen im Chrome-Browser wurden grundlegend überarbeitet und sollen innerhalb der nächsten Wochen verfügbar gemacht werden. Vereinfacht wurde dabei unter anderem die Verwaltung von Cookies. Zukünftig können beispielsweise alle Cookies auf ausgewählten oder allen Websites blockiert werden. Außerdem können Nutzerinnen und Nutzer festlegen, ob Drittanbieter-Cookies auch im Inkognito-Modus blockiert werden sollen, statt sie wie bisher nur nach dem Schließen des Modus zu löschen. Ist diese Option aktiviert, sollt ihr über einen Klick auf das Augen-Symbol die Möglichkeit erhalten, einzelne Tabs zu öffnen, bei denen die Cookies dann ausnahmsweise doch aktiviert sind.

Ebenfalls überarbeitet wurden die Seiteneinstellungen. Sie soll jetzt übersichtlicher sein als zuvor und einen schnellen Überblick darüber bieten, ob einer Website den Zugriff auf die Kamera, das Mikrofon, den Standort oder Benachrichtigungen erlaubt wurde. Leicht verändert wurde auch der Bereich „Datenschutz und Sicherheit“ in den Einstellungen. Zukünftig soll der Button „Browserdaten löschen“ ganz oben platziert werden. Darüber hinaus wurden die Synchronisationseinstellungen verändert. Der Bereich heißt jetzt „Google und ich“ statt „Personen“. Hier könnt ihr festlegen, welche Daten über euer Google-Konto zwischen verschiedenen Endgeräten synchronisiert werden sollen.

Chrome: Sicherheitscheck warnt vor kompromittierten Passwörtern

Chrome warnt euch zukünftig, wenn sich ein von euch im Browser gespeichertes Passwort auf einer Liste von gestohlenen Login-Daten befindet. Bislang hat Google davor nur direkt über die webbasierte Passwortverwaltung gewarnt, nicht aber direkt in den Browsereinstellungen. Außerdem erschient in dem Sicherheitscheck getauften Bereich der Chrome-Einstellungen zukünftig ein Hinweis, wenn ihr die Safe-Browsing-Funktion deaktiviert habt. Auch vor schädlichen Erweiterungen soll euch der Browser an der Stelle warnen.

Nach Firefox und Opera soll auch Chrome zukünftig DNS-over-HTTPS nutzen. Dabei werden DNS-Anfragen über eine verschlüsselte Verbindung durchgeführt. Bietet der DNS-Server eures Internet-Service-Providers die per HTTPS verschlüsselte Domain-Abfrage an, soll Chrome die Funktion automatisch nutzen. Wenn nicht, könnt ihr die Funktion aber trotzdem aktivieren, indem ihr einen entsprechenden DNS-Server in den Browser-Einstellungen hinterlegt.

Ebenfalls interessant:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 70 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Luca Caracciolo (Chefredakteur t3n) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung