Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

EU: CO₂-Emissionen von Autos laut Bericht deutlich höher als behauptet

Geben die Automobil­hersteller in zunehmendem Maße zu wenig CO₂-Emissionen für ihre Fahrzeuge an? Das behauptet das durch die Aufdeckung des VW-Abgasskandals bekannt gewordene International Council on Clean Transportation (ICCT).

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Studie weist auf fehlerhafte Hersteller­angaben zum Kraftstoff­verbrauch hin. (Foto: Shutterstock)

Neue Zahlen des ICCT bergen einigen Sprengstoff. Der 2005 in den USA gegründete Internationale Rat für sauberen Verkehr, der auch eine Zweigstelle in Berlin betreibt, wirft den Automobil­herstellern vor, die Abgaswerte ihrer Fahrzeuge zu schönen.

Anzeige
Anzeige

Aufdecker von Dieselgate sehen nächstes Problem

Das sollte nicht unbeachtet bleiben, denn dem ICCT haben wir bereits die Aufdeckung des sogenannten Dieselgates im Jahr 2015 zu verdanken. Seinerzeit hatten ICCT-Analysen überhöhte Emissionen von Volkswagen-Fahrzeugen nachgewiesen. In der Folge war festgestellt worden, dass Volkswagen die Ergebnisse von Abgastests mit eigens entwickelter Software manipuliert hatte. Millionen von Dieselfahrzeugen wurden zurückgerufen und VW zu einer Geldstrafe in Milliardenhöhe verurteilt.

In seiner neuesten Analyse hat der ICCT die offiziellen Emissionszahlen der Europäischen Umweltagentur (EUA) für 2022 mit den Daten über den Kraftstoffverbrauch von mehr als 160.000 Personen­kraftwagen verglichen. Dabei stellten die Forscher:innen fest, dass die Zahlen der EUA – die auf Messungen der Hersteller beruhen – um 14,1 Prozent unter den realen Werten, die von deutschen Verbraucher:innen über die Onlineplattform spritmonitor.de gemeldet wurden, lagen.

Anzeige
Anzeige

Nach offiziellen Zahlen sollen der Kraftstoffverbrauch und die CO₂-Emissionswerte von Autos in der Europäischen Union zwischen 2018 und 2022 um rund 7,3 Prozent gesunken sein. Das zeigt sich auf der Straße indes so nicht. Dort kann nur eine Verbesserung um 2,3 Prozent festgestellt werden.

ICCT fordert EU zu Korrektur­mechanismus auf

Der ICCT fordert die EU-Kommission daher dazu auf, sich dieses Problems anzunehmen. Es müsse ein Korrekturmechanismus eingeführt werden, so der Rat in einer Pressemitteilung. „Wenn nicht gegen diesen Trend vorgegangen wird, wird die Wirksamkeit der CO₂-Reduktionsziele der EU gefährdet. Er wird auch zu falschen Erwartungen der Verbraucher hinsichtlich des tatsächlichen Kraftstoff­verbrauchs sowie der damit verbundenen Kosten und Umwelt­auswirkungen führen“, heißt es.

Anzeige
Anzeige

Dabei hilft offenbar das 2017 eingeführte weltweit harmonisierte Testverfahren für leichte Fahrzeuge (WLTP) nicht. Obwohl die WLTP-Ergebnisse immerhin näher an den realen Werten liegen, hat das ICCT nun festgestellt, dass die Lücke seit der Einführung von WLTP vor fünf Jahren um 80 Prozent gewachsen ist.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Ein Kommentar
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Charly

Was für ein Geschwätz. Der CO2 Ausstoß geht 1:1 synchron mit dem Spritverbrauch. Da braucht man kein aufgeblasenes Institut. Das kann jeder Autofahrer selbst feststellen wenn er auf seinen Spritverbrauch schaut.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige