Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

So will ein Gründer aus Karlsruhe Google und Microsoft schlagen

Das Startup Codesphere baut in Karlsruhe an der Cloud-Architektur der Zukunft und sagt damit Google und Microsoft den Kampf an. Für seine Vision konnte der Gründer Elias Groll bisher über 7 Millionen US-Dollar einsammeln. Wir haben mit ihm gesprochen.

Von Insa Schniedermeier
2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Erst 25 Jahre alt: der Codesphere-Gründer Elias Groll. (Bild: Elias Groll)

„Wir wollen Google und Microsoft schlagen“, sagt der Gründer Elias Groll im Videocall mit t3n. Er hat mit seinem Karlsruher Startup Codesphere eine Plattform gebaut, die es Entwickler:innen und Teams erlaubt, Web-Apps direkt in der Cloud zu programmieren und zu skalieren, ohne dass zunächst eine separate Entwicklungsumgebung geschaffen werden muss.

Anzeige
Anzeige

Für die Weiterentwicklung seiner Plattform-as-a-Service-Lösung konnte Codesphere erneut mehr als zwei Millionen US-Dollar Kapital aufnehmen, wie Groll uns mitteilt. Angeführt wurde die Runde vom britischen Wagniskapitalgeber Begin Capital.

Die gesamte Finanzierungssumme des 2020 gegründeten Startups erhöht sich somit auf mehr als sieben Millionen US-Dollar.

Anzeige
Anzeige

„Alles passiert in der Cloud“

„Aktuelle Cloud-Provider lösen nur das Problem der Skalierbarkeit und Compliance“, sagt Groll, „und das auf Kosten der Velocity“, der Geschwindigkeit also. Grolls Lösung soll es erlauben, ohne Geschwindigkeitsverluste direkt in der Cloud für die Cloud zu entwickeln. Kurz: „Alles passiert in der Cloud.“

Selbst komplexe Anwendungen wie Spotify sollen so erstellt werden können. „Wir stellen Unternehmen den gesamten Flow von der Entwicklung bis zur globalen Anwendung“, sagt Groll. „Sie programmieren, wir bringen es live.“

Anzeige
Anzeige

So sollen Ressourcen eingespart, die Compliance verbessert und die Zusammenarbeit von Teams erleichtert werden können.

„Keiner braucht seine Software mehr auf dem Laptop“, sagt Groll. Auch teure Dev-Ops-Teams sollen durch Codespheres Service überflüssig werden.

Anzeige
Anzeige

Die Zielgruppe von Codesphere sind Startups und kleine und mittlere Unternehmen (KMUs). Abgerechnet wird per Beitrag für die Infrastruktur zuzüglich einer anteiligen Provision pro Nutzer:in.

Vorbild Figma

Grolls Vorbild ist Figma, seine Konkurrenten aktuelle Cloud-Provider wie Google, Microsoft Azure oder AWS.

Codespheres Wettbewerbsvorteil sei, dass das junge Team keine Altlasten in Form von gewachsenen Legacy-Strukturen mitbringe, erklärt Groll. „Wir konnten alles von Grund auf neu bauen mit denselben Leuten, die vorher Kubernetes oder Google Maps mitentwickelt haben.“

Anzeige
Anzeige

Das Team um Groll besteht aus Ex-Google und ‑SAP-Mitarbeitenden. Das Karlsruher Büro wurde so gestaltet, dass es an das Set-up einer LAN-Party erinnert.

Büro im Lan-Party-Setup. (Bild: Codesphere)

Büro im LAN-Party-Setup. (Bild: Codesphere)

Insgesamt arbeiteten inzwischen etwas über 30 Mitarbeitende für Codesphere, sagt Groll – davon 26 Entwickler:innen. Er selbst zähle sich gar nicht mehr dazu, sagt er bescheiden. Denn dass er programmieren kann, ist kein Geheimnis. Bereits mit 15 hackte sich Groll in den Schulcomputer, um zu zeigen, wie unsicher der ­Server war.

Groll ist davon überzeugt, dass in Zukunft fast alles von unseren Smartphones und Laptops in die Cloud verlegt wird – was nicht nur die Zusammenarbeit, sondern auch unser Leben verändern werde.

Anzeige
Anzeige

Wie das aussehen wird, gilt es noch zu gestalten – und genau das hat sich Groll zur Mission gemacht. „Ich weiß, dass ich einen langen Atem brauchen werde“, sagt er. „Aber ich weiß auch, dass ich derjenige sein will, der diese Cloud-Infrastruktur der Zukunft baut.“

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Ein Kommentar
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

dennis

LOL. Was ist daran nun neu?
Und klar „wir schlagen MS oder Google“. Natürlich nur so lange, bis man von denen aufgekauft wird.
So eine billige Marketing-Laberei. Nichts daran ist neu, nichts daran ist besonders und es geht nur ums Geld. Als ob da irgendetwas einem höheren Ziel folgt. Start-ups…. lächerlich, sorry. Aber es ist mittlerweilse seit Jahren immer die selbe Art und Weise und das selbe Gelaber. Gääääähn….

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige