Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Curiosity-Rover findet metallischen Meteorit auf dem Mars

Curiosity ist auf dem Mars mal wieder auf einen Meteorit gestoßen. Es handelt sich dabei um einen selten vorkommenden Stein aus Nickel-Eisen. Die Crew taufte ihn „Kakao“.

Von Hannah Klaiber
2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Curiosity ist seit 2012 auf dem Mars (Foto: Dima Zel/Shutterstock).

Willkommene Abwechslung für Curiosity: Der Mars-Rover ist auf dem roten Planeten mal wieder inmitten von Steinen auf einen Meteorit gestoßen. Auf dem Twitter-Account, auf dem der Rover, beziehungsweise das Team hinter ihm, immer wieder launig postet, ist ein Bild des Objekts zu sehen.

Anzeige
Anzeige

„Kakao“ aus Nickel-Eisen

„Felsen. Felsen. Felsen. Felsen. Felsen. Felsen. METEORIT!“, schreibt das Social-Media-Team von Curiosity. Es handle sich bei weitem nicht um die erste Sichtung eines Meteoriten, „aber eine Abwechslung in der Landschaft ist immer schön“.

Anzeige
Anzeige

Der neu entdeckte Meteorit ist etwa 30 Zentimeter breit. Er besteht aus Nickel-Eisen. Das Team gab ihm den Namen „Kakao“. Wie es zu dieser Benennung kam, sagt der Tweet nicht. Der Meteorit ist aber teilweise mit Marssand bedeckt, der ein wenig an Kakaopulver erinnert.

Seltene Meteoritenform

Nickel-Eisen-Meteoriten bestehen aus einer Eisenlegierung und einem Nickelanteil von etwa fünf bis 20 Prozent des Gesamtgewichts. Sie sind ziemlich selten anzutreffen, sie machen nur fünf Prozent der bekannten Meteoriten aus. Die restlichen fünf Prozent sind Steinmeteoriten. Meteoriten aus Nickel-Eisen entstehen wohl im Kern von ehemaligen Asteroiden, bei deren Entstehung sich Eisen und Nickel im Inneren absetzten.

Anzeige
Anzeige

„Golfball“ und Biest“ vor „Kakao“

Als Beweis für weitere Funde postete das Curiosity-Team noch zwei Bilder: Auf einem ist ein nahezu rundes Objekt zu sehen, das aufgrund seiner Größe den Namen „Golfball“ verpasst bekam. Der offiziell „Egg-Rock“ genannte Festkörper war 2016 der erste Nickel-Eisen-Meteorit, den Curiosity analysierte.

Anzeige
Anzeige

Das zweite Foto zeigt einen mehr als zwei Meter langen Meteor, den Curiosity „das Biest“ taufte. Dieser Brocken wurde schon 2014 entdeckt, aber nicht analysiert.

Curiosity: Seit 2012 neugierig auf dem Mars

Curiosity ist seit über zehn Jahren für die Nasa auf Mars-Mission. Am 6. August 2012 landete der Rover im Gale-Krater auf dem roten Planeten. Seinem Namen (deutsch: Neugier) entsprechend sammelt er Daten zu Gestein, Atmosphäre und Strahlung. Zehn Instrumente stehen im dafür zur Verfügung.

Anzeige
Anzeige

Das Ziel der Curiosity-Mission ist zu prüfen, ob der Mars die Voraussetzung für Leben bietet oder in der Vergangenheit dazu in der Lage gewesen war.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige