Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Mars Rover erreicht endlich Salzregion – Wissenschaft wartete 10 Jahre

Darauf haben Wissenschaftler:innen zehn Jahre lang gewartet: Der Mars-Rover Curiosity hat eine salzreiche Region in der Nähe von Mount Sharp erreicht, in der möglicherweise organische Moleküle auf Entdeckung warten.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Diese beeindruckende Panorama nahm Mars-Rover Curiosity auf dem Weg in die Salzregion auf. (Bild: Nasa/JPL-Caltech/MSSS)

Seit Wissenschaftler:innen über die Nasa-Raumsonde Mars Reconnaissance Orbiter 2012 die Region um den Mount Sharp im Gale-Krater als besonders vielversprechend ausmachten, warten sie darauf, dass der Mars-Rover Curiosity dort ankommt. Jetzt ist es endlich so weit.

Anzeige
Anzeige

Rover in Salzregion: Wissenschaft wartet seit 10 Jahren

Entsprechend euphorisch liest sich auch die Mitteilung der Nasa, in der die US-Raumfahrtbehörde von einer „besonderen“ und „lang ersehnten“ Region spricht. Das Gebiet soll in seiner jetzigen Form entstanden sein, als der Mars austrocknete.

Vermutet wird, dass Wasser bei den geologischen Prozessen in dem Krater eine wichtige Rolle gespielt hat. Damit könnten dort Spuren von Leben auf dem Mars zu finden sein.

Anzeige
Anzeige

Perseverance findet organische Moleküle

Erst vor wenigen Wochen hatte Rover-Kollege Perseverance in einer Sedimentschicht im Jezero-Krater die bisher „höchste Konzentration an organischen Stoffen“ gefunden – die Bausteine des Lebens. Auch bei diesem Fundort soll es sich um einen ehemaligen Marssee handeln. Curiosity hatte schon im vergangenen Jahr organische Moleküle gefunden.

Das Vorhandensein von organischen Molekülen bedeutet nicht, dass es auf dem Mars jemals Leben gab. Die Forschung geht aber davon aus, dass es auf dem Mars vor vier Milliarden Jahren ein gemäßigtes Klima, Flüsse und sogar Meere gegeben hat.

Anzeige
Anzeige

Zuletzt hatte eine Simulation ergeben, dass mögliche spezielle Mikroben, die auf dem Mars hätten gelebt haben können, sich möglicherweise selbst ausgelöscht haben könnten.

Curiosity hat nach beschwerlicher Anfahrt – unter anderem musste ein sandiger Pass durchfahren werden – keine Zeit verstreichen lassen und die ersten Untersuchungen in der Salzregion vorgenommen.

Anzeige
Anzeige

Curiosity: Hinweise auf früheres Wasservorkommen

Der Nasa zufolge entdeckte der Rover eine Vielzahl von Gesteinstypen und Anzeichen dafür, dass in dem Gebiet vor Milliarden von Jahren Wasser vorhanden gewesen sein könnte. So fanden sich Mineralien wie Magnesiumsulfat (Bittersalz), Calciumsulfat (sein Dehydrat ist Gips) und Natriumchlorid (Speisesalz).

21 unglaubliche Bilder vom Mars Quelle: Foto: NASA/JPL/USGS

Curiosity nahm auch eine Gesteinsprobe, die 36. während seiner zehnjährigen Mission – und zwar aus einem von den Wissenschaftler:innen mit dem Spitznamen „Canaima“ versehenen Felsen. Teile dieser Probe sollen mit an Bord des Mars-Rovers befindlichen Instrumenten untersucht werden.

Herausforderungen für den Mars-Rover

Auf Curiosity kommt jetzt eine schwierige Zeit zu, wie die Nasa erklärte. Denn auf dem steinigen Gelände findet der Rover kaum sicheren Halt. Zudem blockierten die Hügel die Verbindung mit der Erde oder Sonden in der Mars-Umlaufbahn.

Anzeige
Anzeige

Dafür wurden die Wissenschaftler:innen mit beeindruckenden Bildern belohnt, etwa dem Panorama, das sich der Kamera des Rovers am 14. August 2022 darbot, als er sich auf dem Weg in die Salzregion befand.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige