Anzeige
Anzeige
News

Überraschung: BAIC hält rund 10 Prozent an Daimler – doppelt so viel wie bisher bekannt

Daimler weist darauf hin, dass sein langjähriger Aktionär, die Beijing Automotive Group Co Ltd (BAIC), schon seit 2019 einen Anteil von 9,98 Prozent hält – etwa doppelt so viel wie bislang bekannt.

2 Min.
Artikel merken
Anzeige
Anzeige

Der Mercedes EQE soll ab 2022 auch in China gefertigt werden. (Foto: Daimler)

Schon seit fast drei Jahren hält BAIC nach der jüngsten Daimler-Mitteilung also knappe zehn Prozent an der Daimler AG. Das unterstreiche „die erfolgreiche Partnerschaft zur Fortsetzung des langfristigen Erfolgs von Mercedes-Benz in China“, resümiert Daimler.

Daimler-Mitteilung lässt Interpretationen zu

Anzeige
Anzeige

Umgekehrt besitze das deutsche Unternehmen einen Anteil von 9,55 Prozent an BAICs in Hongkong notierter Einheit BAIC Motor sowie einen Anteil von 2,46 Prozent an der in Shanghai notierten BAIC Bluepark. Zudem hätten beide Partner vereinbart, dass BAIC seinen Anteil an Daimler nicht weiter erhöhen werde.

Zur korrekten Darstellung gehört aber auch, dass BAIC erst im Juli 2019 offiziell mit rund fünf Prozent bei Daimler eingestiegen war. Daimler hingegen war bereits seit 2013 mit 9,55 Prozent an BAIC Motor beteiligt. Den geringeren Anteil an BAIC Bluepark hält der deutsche Autobauer ebenfalls bereits seit 2018.

Anzeige
Anzeige

Wieso also der offenbar kurz nach dem Ersteinstieg von BAIC bei Daimler verdoppelte Aktienanteil bislang verschwiegen wurde, wird aus dem konstruierten Kontext nicht klar. Ebenfalls unklar bleibt, wieso Daimler ausgerechnet jetzt darüber informiert und welche Rolle das „Versprechen“ spielt, BAIC werde seine Anteile nicht weiter erhöhen.

Anzeige
Anzeige

Deutsch-chinesisches Joint Venture wächst

Vorstandschef Ola Källenius erhellt den Sachverhalt ebenfalls nicht weiter, gibt aber zu Protokoll:

„Wir begrüßen alle langfristigen strategischen Aktionäre, die unsere Strategie unterstützen. Während unserer Partnerschaft mit BAIC hat sich China zum größten globalen Markt für Mercedes-Benz entwickelt und ist ein wichtiger Treiber für den Wandel hin zur Elektromobilität und Digitalisierung. Die Beteiligung von BAIC spiegelt ihr Engagement für unsere gemeinsame erfolgreiche Produktions- und Entwicklungsallianz auf dem größten Automobilmarkt der Welt wider.”

BAIC und Daimler arbeiten auf dem chinesischen Markt intensiv zusammen. Ihr Joint Venture Beijing Benz hat erst kürzlich eine neue Batteriefertigungslinie in Peking errichtet. Sie soll Batteriepacks für den Mercedes-Benz EQE für den chinesischen Markt produzieren, der aber bislang noch nicht in der Volksrepublik gefertigt wird.

Anzeige
Anzeige

Daimler will weitere E-Autos in China einführen und auch dort bauen

Bis Ende 2021 werden vier Mercedes-Benz Elektrofahrzeuge in China eingeführt: EQA, EQB, EQC und EQS. Der EQA, EQB und EQC werden von vornherein lokal produziert. So baut Beijing Benz bereits seit 2019 den EQC. Seit Oktober können chinesische Interessenten auch die kleineren E-SUV EQA und EQB vorbestellen. Der EQE soll ab dem kommenden Jahr ebenfalls in China hergestellt werden.

Mercedes-Benz habe sich zum Ziel gesetzt, bis 2030 rein elektrisch zu fahren, wo immer es die Marktbedingungen erlauben. Bei dieser Strategie spiele China eine wichtige Rolle, so der Konzern.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige