Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

KI-Kunst: Twitter-Bot bringt eure Albträume aufs Papier

Beim Thema Kunst scheiden sich die Geister. Für die einen sind es schlichte Farbklekse auf einer Leinwand, andere sehen einen tieferen Sinn und erkennen Botschaften der Künstler. Wenn jedoch künstliche Intelligenz Gemälde malt, wird jede Menge Albtraummaterial verarbeitet.

1 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

„Cats playing Basketball“ ist eines von Tausenden Werken aus der Feder der KI. (Bild: Twitter)

Mit künstlicher Intelligenz lassen sich komplexe Fragestellungen beantworten, sie helfen Wissenschaftlern und Forschern dabei, große Datenmengen zu verarbeiten, und sie tragen dazu bei, dass es in Sekundenschnelle Lösungen gibt, an denen Menschen tagelang herumgetüftelt hätten. Künstliche Intelligenz kann aber auch eingesetzt werden, um allerhand Schabernack zu treiben.

Anzeige
Anzeige

Im Netz finden sich eine Vielzahl von Generatoren. Die einen bringen Porträts von Verstorbenen zum Sprechen, die anderen erstellen Filmtrailer und wieder andere erschaffen Pokémon, die es eigentlich gar nicht gibt. Und dann gibt es noch den AI-Curio-Bot. Der gleichnamige Künstler hat mit Looking Glass AI und Zoetrope 5 zwei maßgeschneiderte neuronale Netzwerke erstellt, die verrückte Kunstwerke erstellen, die auf dem Twitter-Konto des Bots veröffentlicht werden.

Nutzer können eigene Kunst erstellen lassen

Neben der Erstellung der Kunst selbst ermöglicht die neueste Option des Kontos den Fans auch, Eingabeaufforderungen an die neuronalen Netzwerke des Künstlers zu senden und zu sehen, was es ausspuckt. Es ist nicht überraschend, dass einige Ergebnisse mehr als erschreckend sind. Je verrückter die Ideen der Ersteller, desto verrückter die entstehenden Kunstwerke. Eine einfache Rechnung.

Anzeige
Anzeige

Als Beispiel wäre da ein Gemälde mit dem Namen „The Chemical Wedding“, das ganz gut veranschaulicht, wie eine chemische Hochzeit aussehen würde. In weiß gekleidete gesichtslose Menschen auf der einen, sich im Hintergrund haltende düstere Gestalten auf der anderen Seite. Dazu ein Haufen chemischer Substanzen in unterschiedlich großen Behältern, die in der Größenordnung zuletzt in Walter Whites Drogenküche gesehen wurden. Und irgendwo im Hintergrund brennt es.

Anzeige
Anzeige

Generative Kunst ist auf jeden Fall ein spannender Zweig, gerade wenn nicht nur die Leute hinter dieser Art von Konten Spaß an ihren Kreationen haben, sondern sich auch andere Nutzer wie in diesem Fall aktiv einbringen können. Ein leichtes Albtraumgeschmäckle bleibt jedoch.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige