News

Dank Solarzellen: E-Auto aus den Niederlanden soll 800 Kilometer Reichweite haben

Lightyear One. (Foto: Lightyear)

Das niederländische Startup Lightyear hat mit dem Lightyear One ein Elektroauto angekündigt, das eine Reichweite von 800 Kilometern haben soll – dank Solarzellen auf dem Dach.

Schon 2020 sollen die ersten rund 100 Modelle des Elektroautos Lightyear One auf den Markt kommen – einen Prototyp des Fahrzeugs will das niederländische Startup Lightyear am 25. Juni vorstellen. Lightyear verspricht eine Reichweite von bis zu 800 Kilometern. 220 Kilometer sollen durch die auf dem Dach des Autos angebrachten Solarzellen erreicht werden, wie Golem schreibt. Die eingebauten 60-Kilowattstunden-Batterien sollen für die übrigen 580 Kilometer Reichweite sorgen.

Mehr Reichweite dank Solarzellen auf dem Dach

Die Idee, einem Elektroauto mithilfe von Solarzellen mehr Reichweite zu verschaffen, ist nicht neu – allerdings sind die versprochenen 220 Kilometer zusätzliche Reichweite schon eine Ansage. Das Münchener Auto-Startup Sono Motors spricht bei seinem Elektroauto Sion, das über nahtlos in die Fahrzeugoberfläche integrierten Solarzellen verfügt, von 34 Kilometern zusätzlicher Reichweite. Insgesamt sollen rund 300 Kilometer drin sein. Der Produktionsstart für das 25.500 Euro teure E-Auto aus München soll Ende dieses Jahres erfolgen.

Sono Motors Sion von allen Seiten
Sono Motors Sion. (Bild: Sono Motors)

1 von 14

Für die vergleichsweise hohe Reichweite beim Lightyear One sollen Firmenchef Lex Hoefsloot zufolge neben der guten Aerodynamik auch ein effektives Antriebssystem und ein leichtes Chassis verantwortlich sein. Außerdem werden statt physischen Außenspiegeln kleine Kameras verbaut. Der Lightyear One ist allerdings auch in einem ganz anderen Preissegment zu finden als der Sion. Das Luxusauto aus den Niederlanden soll in Deutschland rund 140.000 Euro kosten.

Lightyear One in ersten Teaserbildern
Lightyear One. (Foto: Lightyear)

1 von 4

Noch sind nicht alle technischen Details des Lightyear One bekannt. Laut Golem fährt das Elektroauto maximal 150 Kilometer pro Stunde schnell und beschleunigt in acht Sekunden von null auf 100 Stundenkilometer. Eigenen Angaben zufolge soll der Lightyear One zwei- bis dreimal schneller geladen werden können als jedes andere E-Auto auf dem Markt. Innerhalb einer Stunde soll das Fahrzeug den Informationen des Herstellers zufolge genug Strom für weitere 40 Kilometer (heimische Steckdose) oder die komplette Reichweite (Lightyear schreibt in den FAQ sogar von 850 Kilometern) an einer Schnellladestation nachladen können.

Lightyear wurde 2016 gegründet. Die fünf Gründer hatten zuvor schon an dem mit Solarzellen betriebenen Viersitzer Stella mitgearbeitet. Innerhalb der kommenden zehn Jahre will das niederländische Startup Autos mit geringen Betriebskosten und langer Lebensdauer bauen. Dadurch sollen Kosten pro gefahrenem Kilometer deutlich sinken – und elektrisch betriebene Autos einer größeren Bevölkerungsschicht zugänglich gemacht werden.

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.