News

Dell Latitude 7400 2-in-1: Dieses Notebook verriegelt sich selbst, wenn ihr euch entfernt

Dell Latitude 7400 2-in-1. (Bild: Dell)

Dell hat im Vorfeld der CES 2019 ein neues Modell der Business-Laptops der Latitude-Serie enthüllt: Das Dell Latitude 7400 2-in-1 ist wohl eines der ersten Notebooks mit Annäherungssensor.

Dell nutzt die CES seit Jahren, um sein Produktportfolio zu erneuern, auch 2019 ist das wieder der Fall. Noch vor dem offiziellen Startschuss der Technikmesse in Las Vegas zeigt das US-Unternehmen sein Latitude 7400 2-in-1, das mit einem 14-Zoll-Display und einer smarten Sicherungsmethode ausgestattet ist.

Dell Latitude 7400 2-in-1: Anmelden und Verriegeln, ohne einen Finger zu rühren

Dells Latitude 7400 2-in-1 kann sowohl als klassisches Notebook, aber auch als Tablet genutzt werden, indem das Display komplett auf die Rückseite geklappt wird. Das ist nicht neu – diesen Trick beherrscht jedes Convertible. Neu ist aber der sogenannte Express-Sign-In, mit dem ihr das Gerät nicht jedes Mal manuell verriegeln müsst, wenn ihr den Platz verlasst. Ein integrierter Annäherungssensor sperrt das Notebook, sobald ihr euch entfernt.

Dell Latitude 7400 2-in-1. (Bild: Dell)
Dell Latitude 7400 2-in-1 kommt mit Annäherungssensor. (Bild: Dell)

Durch die Verbindung mit der integrierten IR-Kamera und Windows Hello entriegelt sich das Latitude 7400 2-in-1 außerdem wieder, sobald ihr euch dem Notebook nähert. Ihr müsst also weder beim Ver- noch beim Entriegeln einen Finger rühren.

Das 14-Zoll-Touch-Display mit Full-HD-Auflösung (1.920 x 1.080 Pixel) ist zu allen vier Seiten von einem schmalen Rand umgeben, wodurch das 1,3 Kilogramm leichte Notebook bis zu 25 Prozent kompakter als der Vorgänger ausfällt, so Dell. Das Display ist durch Corning Gorilla Glass 5 geschützt und wird bis zu 300 Nits hell. Ferner bietet es Active-Pen-Support.

Dell Latitude 7400 2-in-1. (Bild: Dell)

1 von 10

Dell Latitude 7400 2-in-1 optional mit Gigabit-LTE-Modem

Unter der Alu-Haube des Latitude 7400 2-in-1 steckt ein Intel-Prozessor der achten Generation mit vier Kernen (WHL-U) und bis zu 16 Gigabyte DDR3-RAM. Je nach Ausführung stecken zwischen 256 Gigabyte und bis zu zwei Terabyte PCIe/NVMe-SSDs im Gehäuse. Das Modell mit zwei Terabyte wird Dell zufolge jedoch erst im Sommer erhältlich sein. Als Grafikeinheit setzt Dell mit Intels UHD Graphics 620 auf Standardkost. Der Akku ist je nach Ausführung zwischen 52 und 78 Wattstunden groß.

Dell Latitude 7400 2-in-1. (Bild: Dell)
Dell Latitude 7400 2-in-1. (Bild: Dell)

Standardmäßig verbaut sind WLAN 802.11 ac (2x2) und Bluetooth 4.1, optional auch mit Version 5. Ferner sind zwei USB-Typ-A-Anschlüsse (USB 3.1 Gen. 1 mit Powershare) und zwei USB-C-Ports mit Thunderbolt3-Unterstützung und Power-Delivery sowie Displayport verbaut. Auch ein HDMI-Anschluss (1.4), ein Kartenlesegerät und eine USIM (nur WWAN) sind an Bord.

Auch Wunsch könnt ihr das Notebook mit einem Cat-16-LTE-Modem von Qualcomm bestücken lassen, das je nach Region Downloadraten von bis zu 1,2 Gigabit pro Sekunde unterstützt. In puncto Sicherheit bietet Dell Varianten mit Fingerabdruckleser im Powerbutton, FIPS 201- Smart-Card-Reader und auch kontaktlosem Smart-Card-Reader (Control Vault 3) an. Das neue Dell-Latitude-Modell wird im März 2019 zu einem Preis ab 1.599 US-Dollar in den Handel kommen.

Dell Latitude 7400 2-in-1. (Bild: Dell)

1 von 22

Mehr zu Dell:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung