Ratgeber

Diese Expertin verrät dir, wie Personal Branding deine Karriereziele schärft

Marina Zayats ist Expertin für Personal Branding. (Foto: Privat)

Personal Branding ist keinesfalls nur was für Selbstständige. Eine Expertin verrät, wie die Bildung einer Personenmarke jedem Berufstätigen helfen kann, die Karriereziele zu schärfen.

Ein großes Missverständnis des Personal Brandings sei es, zu glauben, dass Berufstätige nur dann eine Marke seien, wenn sie eine hohe Bekanntheit erreicht hätten. Zu dieser Erkenntnis kommt Marina Zayats, die als Beraterin und Dozentin interessierten Menschen dabei hilft, ihre Fähigkeiten auch nach außen hin zu kommunizieren. Viel mehr gehe es jedoch darum, den eigenen Wert für andere sichtbar zu machen. „Die entscheidende Frage ist: Will ich meine Marke gekonnt selbst steuern und dadurch mehr Chancen bei mir und anderen entstehen lassen – oder eben nicht“, bringt sie es gegenüber t3n auf den Punkt.

Personal Branding wirke dabei zweifach – nach innen und nach außen. „Durch die Schärfung der eigenen Marke verstehe ich besser, wer ich bin, was ich kann und was ich will.“ Auf der anderen Seite zeigen Berufstätige durch das Sichtbarwerden ihrer Marke, welchen Mehrwert sie für wen bieten und für was sie stehen. Das ermögliche Chancen, nicht nur für Selbstständige, erklärt Marina Zayats. „Ich beobachte es oft, dass gerade Angestellte viele Möglichkeiten liegen lassen, weil sie denken, dass gute Leistung allein schon gesehen wird. Dabei wundern sich dann viele, dass sie im Feedback-Gespräch doch nicht als so besonders wahrgenommen werden.“

Natürlich spreche sich gute Leistung zu einem gewissen Grad auch rum. „Menschen empfehlen gerne andere Menschen, die gute Arbeit machen.“ Das gelte insbesondere bei Selbstständigen, die dann durch gutes Kundenfeedback weiterempfohlen werden. Auch in Unternehmen gebe es Mentoren, die gute Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen fördern und an den richtigen Stellen im Unternehmen platzieren. „Allerdings kann uns niemand die wichtige Innensicht abnehmen, die notwendige Voraussetzung für jede Marke ist: selbst zu bestimmen, wofür ich stehen will und die eigenen Superkräfte aufzudecken und zu kommunizieren.“

Merkmale einer guten Personenmarke

„Menschen verstehen schnell, wofür du stehst und welchen Mehrwert du bietest“, erklärt Marina Zayats und verweist auf die Wichtigkeit einer klaren Positionierung. Ein guter Personal Brand beantworte die Frage, warum jemand mit dir in Kontakt treten beziehungsweise warum deine Zielgruppe mit dir zusammenarbeiten sollte. Außerdem sei Kontinuität wichtig. „Du beweist Kontinuität mit den Themen und Botschaften, die du sendest. Nur so baust du dir eine Positionierung auf, die sich auch in den Köpfen der relevanten Zielgruppe verankert.“

Dabei muss Personal Branding jedoch kein statisches Konstrukt sein. Das ist Marina Zayats wichtig. „Genauso wie wir Menschen uns ständig weiterentwickeln, so entwickelt sich auch unsere Marke weiter. Gerade dann, wenn wir uns dazu entscheiden, ein Side-Business zu gründen, neue Aufgaben innerhalb der bestehenden Rolle zu übernehmen oder uns noch mal komplett neu auszurichten. Aber auch dann, wenn wir uns neue Werkzeuge aneignen“, so die Expertin. Personal Branding helfe dabei, die eigenen Karriereziele zu schärfen.

Erfolgreicher im Job: Diese Apps helfen euch bei der Karriere
Jobsuche: Die kostenlose Truffls-App für iOS und Android ist ein Tinder für Bewerber. Wer auf der Suche nach einem interessanten Job ist und fündig wird, swipt einfach nach rechts und schickt einen Lebenslauf ab. Antwortet das Unternehmen, kommt es zum Match. (Grafik: t3n / dunnnk)

1 von 15

Übrigens, auch dieser Beitrag könnte dich interessieren: „5 Floskeln, die deiner Karriere schaden“

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung