Anzeige
Anzeige
Podcast
Artikel merken

Dogecoin, Bitcoin und Elon Musk: A Match Made in Heaven?

Einmal zum Mond und zurück – Elon Musk twittert und bewegt so den Kurs von Bitcoin, Dogecoin und anderen Kryptowährungen. Im aktuellen t3n Podcast wagen wir einen kleinen Rundumschlag zu dem CEO, der polarisiert wie kein anderer.

Von Sébastien Bonset
2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Elon Musk ist ein wahrer Innovator: Er träumt davon seinen Ruhestand auf dem Mars zu verbringen. (Foto: Elon Musk-Twitter)

In der aktuellen Folge des t3n Podcast sprechen wir mit Mirco Recksiek, Gründer von Bitcoin2Go, über Tesla-Chef Elon Musk und sein Interesse an Dogecoin, Bitcoin und anderen Coins. Dabei streifen wir, ob Bitcoin ein Zahlungsmittel ist, ob Kryptowährungen klimaschädlich sind und warum SpaceX Ethereum, Bitcoin und Dogecoin in den Weltraum schießt.

Elon Musk gilt als größter Fan der Kryptowährung Dogecoin. (Foto: Sky Cinema / Shutterstock.com)

Elon Musk: Genie oder Spinner?

Anzeige
Anzeige

Wer verstehen will, warum sich Elon Musk so für Kryptowährungen interessiert, muss in die Vergangenheit reisen und sich den Werdegang dieses streitbaren Charakters ansehen.

Musk wurde 1971 geboren und wuchs in Südafrika auf. Schon früh zeigte er Geschäftssinn und eine hohe Affinität zum Digitalen. Mit zwölf Jahren verkaufte er ein selbst programmiertes Videogame für 500 Dollar an eine Computerzeitschrift.

Anzeige
Anzeige

Nach seinem Studium der VWL und Physik in Philadelphia zog es ihn 1995 nach Kalifornien. Gemeinsam mit seinem Bruder gründete er Zip2, eines der ersten Unternehmen, das online Routenplaner und Karten anbot. Er verkaufte Zip2 1999 für rund 340 Millionen Dollar an Compaq, gründete als nächstes den Bezahldienst X.com und fusionierte mit Confinity. Ein Glücksgriff, denn Confinity brachte unter anderem Paypal mit. Musk erkannte das Potenzial und legte den Fokus auf die Weiterentwicklung. 2002 übernahm Ebay das Bezahlsystem für 1,5 Milliarden Dollar und Musk war auf einen Schlag um 165 Millionen Dollar reicher.

Anzeige
Anzeige

Elon Musk arbeitet selbst an der Entwicklung von Raketen und Raumfahrzeugen mit. (Bild: SpaceX)

Im selben Jahr gründete Elon Musk SpaceX, wo er nicht nur als CEO fungierte, sondern als Chefdesigner auch selbst die Entwicklung von Raketen und Raumfahrzeugen begleitete. 2004 stieg er bei Tesla ein und wurde 2008 CEO. 2016 gründete er The Boring Company und er ist außerdem CEO von Neurolink, einem Unternehmen, das untersucht, wie sich das menschliche Gehirn mit KI verbinden lässt.

Kryptowährungen unter dem Einfluss von Elon Musk

Elon Musk ist bekannt dafür, dass er die Öffentlichkeit an seinem Leben und seiner Arbeit primär über Twitter teilhaben lässt. Das tut er teils auf recht unkonventionelle Art und er macht selbst vor Unternehmensinterna nicht Halt. Das stößt natürlich besonders Investoren auf. Mit seinen Tweets zu Bitcoin, Dogecoin und anderen Währungen, schafft Elon Musk es immer wieder, den Kurs zu bewegen.

Anzeige
Anzeige

Sponsor-Hinweis (Anzeige): Der heutige Podcast wird gesponsert von Microsoft Teams. Microsoft Teams ist ein umfangreiches Chat-Tool für die Kommunikation innerhalb von Teams und anderen Gruppierungen. Das Tool unterstützt zudem Videotelefonate sowie den Zugriff auf Word, Excel, Powerpoint und Onenote. Mehr erfährst du unter microsoft.com/teams.

t3n Podcast abonnieren

Ihr könnt den t3n Podcast bequem in der Podcast-App eurer Wahl abonnieren. In der Regel findet ihr den Podcast, wenn ihr ihn dort einfach sucht. Ansonsten könnt ihr auch den RSS-Feed manuell in der App eingeben.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige