News

Artikel merken

Insider: E-Auto-Startup Rivian kurz vor weiterer Milliarden-Finanzierung

Das Elektroauto-Startup Rivian soll kurz vor dem Abschluss einer neuen Finanzierungsrunde stehen, die das Unternehmen auf bis zu 25 Milliarden US-Dollar Marktbewertung heben könnte.

2 Min. Lesezeit
Rivian R1S. (Foto: Rivian)

Um wie viele Milliarden es in der laufenden Finanzierungsrunde um den E-Autobauer Rivian geht, weiß Bloomberg nicht zu berichten. Dass es aber um mehrere Milliarden gehen soll, will das Magazin aus dem Unternehmensumfeld erfahren haben. Insgesamt soll mit dem Abschluss der Runde eine Marktbewertung um die 25 Milliarden Dollar erreicht werden.

Rivian dementiert nicht, bestätigt aber ebenso wenig

Dabei sollen sich ausschließlich bereits bestehende Investoren an der weiteren Finanzierung des maßgeblich von Ford und Amazon unterstützten Startups beteiligen. Neben den beiden genannten gehören dazu unter anderem Black Rock, Soros, Fidelity und Baron. Bislang hat Rivian rund sechs Milliarden Dollar über Finanzierungsrunden akquirieren können und gilt damit als einer der am besten finanzierten E-Autobauer.

Rivians E-Pickup R1T. (Foto: Rivian)

Die Information über den bevorstehenden Abschluss einer weiteren Finanzierungsrunde bezeichnet Bloomberg als verlässlich, weist allerdings darauf hin, dass die Verhandlungen noch laufen. Das soll aber nur noch Details betreffen.

Auf Anfrage teilt Rivian erwartungsgemäß mit, dass derzeit keine Ankündigung zu machen sei. Mit den eigenen Investoren spreche man indes ständig. Der Unternehmensfokus läge derzeit auf der Auslieferung der bestellten R1T, R1S und der Elektrolieferwagen für Amazon, so Rivian.

R1T, R1S und die Amazon-Lieferwagen – Rivian ist ausgelastet

Die beiden R-Modelle konnten seit November 2020 in den USA und Kanada bestellt werden. Die sogenannten Launch-Editions der Fahrzeuge waren trotz ihres stattlichen Preisschilds von 77.500 Dollar innerhalb weniger Wochen ausverkauft. Die Auslieferung soll in diesem Jahr beginnen.

Dabei ist der R1T ein klassischer Pickup-Truck, wie er in ländlichen Gegenden der USA gern eingesetzt wird. Diesen Markt dominiert seit Langem der Ford F150. Der R1T orientiert sich optisch sogar ein wenig am starken Wettbewerber und bietet mit starken fünf Tonnen Zugkraft ähnliche Werte.

Ebenfalls in diesem Jahr will Rivian mit der Auslieferung der 100.000 von Amazon bestellten Elektrolieferwagen beginnen. Der Auftrag hat eine Laufzeit bis 2030. Im Oktober hatte Amazon den ersten Rivian-Lieferwagen offiziell vorgestellt.

Mehr zu diesem Thema

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Digitales High Five
Holger Schellkopf (Chefredakteur t3n)

Anleitung zur Deaktivierung

Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder