News

E-Autos: Trotz starkem Anstieg bleiben Neuzulassungen auf niedrigem Niveau

Ladesäule für Elektroautos. (Foto: Shutterstock)

2019 ging die Anzahl der in Deutschland neu zugelassenen E-Autos zwar deutlich nach oben, noch immer machen sie aber nur einen sehr geringen Teil der Neuwagenverkäufe aus.

Im vergangenen Jahr wurden mehr als 63.000 Elektrofahrzeuge in Deutschland neu zugelassen. Das entspricht einem Anstieg von 75,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Insgesamt blieb der Anteil von E-Autos aber gering: Bei nur 1,8 Prozent der insgesamt 3,6 Millionen Neuzulassungen handelte es sich um Stromer.

Das meistverkaufte Elektroauto in Deutschland war der Renault Zoe. Von dem Anstieg der Neuzulassungen bei E-Autos konnte aber auch Tesla deutlich profitieren. Mehr als 10.700 Neuzulassungen konnte der US-amerikanische Elektrofahrzeugbauer auf seinem Konto verbuchen. Davon entfielen etwas mehr als 9.000 auf das Model 3.

Industrie und Politik wollen mehr E-Autos auf die Straße bringen

Trotz des noch vergleichsweise geringen Anteils an den Neuzulassungen setzt auch die hiesige Autoindustrie verstärkt auf Elektroautos. In den nächsten drei Jahren wollen die deutschen Autobauer mehr als 150 E-Auto-Modelle an den Start bringen. Das entspricht in etwa einer Verdreifachung des jetzigen Angebots.

Die Bundesregierung hatte im November 2019 beschlossen, die Kaufprämie für Elektroautos bis 2025 zu verlängern. Außerdem hat sie sich mit der Autoindustrie darauf geeinigt, dass bis 2022 in Deutschland 50.000 neue Ladestationen entstehen sollen. Nach Angaben des Bundesverbands der Energie- und Wasserwirtschaft gab es Ende 2019 rund 24.000 öffentlich zugängliche Ladestationen.

Ebenfalls interessant:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
Walter Besenhort
Walter Besenhort

Bringt uns alles nichts, wenn der Strom immer noch auf „schmutzigem Weg“ hergestellt wird…

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung