News

Eero: Amazon bringt erste WLAN-Router mit Homekit-Unterstützung

Amazons Eero-Mesh passt zur Apple-Optik und unterstützt jetzt auch Homekit. (Foto: Amazon)
Lesezeit: 2 Min.
Artikel merken

Amazons einfach einzurichtendes Eero-Mesh-WLAN-System unterstützt ab sofort Apples HomeKit und schützt Smart-Home-Geräte so besser vor Angriffen.

Amazons Eero will das Smart Home sicherer machen. Dazu unterstützt das System ab sofort Apples Homekit. Damit können Nutzer bequem festlegen, mit welchen Diensten HomeKit-Geräte im heimischen WLAN und im Internet kommunizieren dürfen. HomeKit-Geräte erhalten standardmäßig nur die notwendigen Freigaben. Diese lassen sich bei Bedarf manuell noch weiter einschränken. Das geschieht über Apples Home-App, in die das Eero-System nun eingebunden werden kann.

Geräte im Netzwerk haben häufig zu viele Rechte

Damit behebt Eero ein omnipräsentes Problem. Viele Smart-Home-Geräte wie Lampen, Thermostate, Steckdosen oder Türschlösser benötigen lediglich Zugriff auf eine begrenzte Anzahl an Internetdiensten, um korrekt zu funktionieren. Tatsächlich gibt es die erforderliche Einschränkung in der Regel aber nicht.

Vielmehr erhält jedes neu in das Heimnetzwerk eingebundene Gerät Zugriff auf jedes andere darin befindliche Gerät sowie auf sämtliche Webseiten und Internetdienste. Das ist in der Regel sicherlich unbeabsichtigt, kann jedoch ohne weiteres nicht beeinflusst werden, weil der Vorgang ohne Erlaubnis und Wissen der Nutzers vollzogen wird.

Der damit vorhandene unbegrenzte Zugang könnte bei einem einzelnen Gerätefehler zu einer Bedrohung für das gesamte Netzwerk werden. Mit der Einrichtung von Eero als Homekit-kompatiblem Router kann dies verhindert werden.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Der neue Eero Pro Mesh-WLAN-Router. (Foto: Amazon)

1 von 4

Eero kann Firewall um Netzwerk-Teilnehmer errichten

Denn basierend auf den Einstellungen der Home-App kann das Eero-System eine Firewall um jedes der unterstützten Homekit-Geräte errichten. Damit sind diese dann an der Kommunikation mit anderen Geräten des Heimnetzwerks und unerlaubten Internetdiensten gehindert. Dabei lassen sich die Sicherheitseinstellungen jedes Homekit-Geräts noch einmal individuell konfigurieren. Die Apple Home-App auf dem iPhone oder iPad hält dafür drei Sicherheitsstufen bereit.

Die Konfiguration aller Smart-Home-Teilnehmer erfolgt über den „Entdecken“-Reiter in der Eero-App.
Hier brauchen Kunden lediglich den Anweisungen des Assistenten folgen, um die Eero-Geräte in die Home-App einzubinden und die Sicherheitseinstellungen für alle Homekit-Geräte festzulegen. Apple hat den Vorgang in diesem Support-Dokument ausführlich beschrieben.

Homekit wird von allen Eero- und Eero Pro-Modellen mit eeroOS 3.18.0 oder höher unterstützt. Für die Steuerung von Homekit-Geräten ist ein iPhone, iPad oder iPod touch mit der neuesten Software sowie ein Homepod, Apple TV oder iPad als Steuerzentrale erforderlich. Android-Nutzer sollten sich eher Googles Nest Wifi ansehen.

Passend dazu: Mesh-WLAN-Router: Was ist das, welche gibt es?

Das könnte dich auch interessieren

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Digitales High Five
Holger Schellkopf (Chefredakteur t3n)

Anleitung zur Deaktivierung

Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder