News

Amazon kündigt erste eigene Mesh-WLAN-Router an

Eero Mesh-WLAN-Router. (Bild. Amazon)

Amazon hat im Zuge seines Hardware-Events in Seattle den ersten Mesh-WLAN-Router aus dem Hause Eero angekündigt. Der E-Händler hatte das Startup Anfang 2019 übernommen.

Drei Jahre nachdem Google seine Wifi-Mesh-Router auf den Markt gebracht hat, zieht Amazon nach. Die ersten Mesh-Router des Unternehmens kommen etwa sieben Monate nach der Übernahme-Ankündigung von Eero.

Eero: Amazons Mesh-WLAN-Router soll in weniger als 10 Minuten eingerichtet sein

Der neue Eero-Router unterstützt laut Amazon Dual-Band-WLAN und soll das komplette Haus oder die Wohnung mit WLAN abdecken. Hierfür können je nach Bedarf mehrere Hubs oder Access-Points aufgestellt werden, die sich miteinander verbinden und ein durchgehendes WLAN-Netzwerk aufbauen.

Eero Mesh-WLAN-Router. (Bild. Amazon)

Eero Mesh-WLAN-Router. (Bild. Amazon)

Amazon zufolge soll das Mesh-WLAN-Netzwerk in weniger zehn Minuten aufgebaut sein. Die Installation soll kinderleicht vonstatten gehen.
Zudem wird die Eero-Software laut Amazon rund einmal pro Monat per automatischem Update mit neuen Features versorgt, so dass das System stetig verbessert wird. Für zusätzliche Sicherheit können Kunden die optionalen Abonnements Eero Secure oder Eero Secure Plus wählen, um die eigenen Geräte vor Angriffen aus dem Web zu schützen.

Der neue Eero Pro Mesh-WLAN-Router. (Bild: Amazon)

1 von 4

Eero: Mesh-WLAN-Router mit tieferer Alexa-Integration

Gesteuert wird der Eero Mesh-WLAN-Router per App. (Bild. Amazon)

Gesteuert wird der Eero Mesh-WLAN-Router per App. (Bild. Amazon)

Die neuen Eero-Router besitzen die Möglichkeit, per Alexa-Sprachbefehl gesteuert zu werden. Das konnten die Eero-Vorgänger auch schon, wie auch Mesh-Produkte von TP-Link, Linksys und Asus. Amazon bietet nun aber weitere Sprachbefehle wie „Alexa, stell das Gast-WLAN an“, und weitere, wie beispielsweise das WLAN für bestimmte Geräte abzustellen. Die Funktionen landen später auch auf Routern von Asus, TP-Link, Arris und Linksys.

Die Eero Mesh-WLAN-Router erhalten regelmäßig Updates. (Bild. Amazon)

Die Eero Mesh-WLAN-Router erhalten regelmäßig Updates. (Bild. Amazon)

Amazon bietet zwei Varianten der Eero-Router an: Eine „normale“ Version mit Dual-WLAN, die „leistungsstarkes, zuverlässiges WLAN für Streaming, Gaming und Arbeiten im Home-Office“ liefern soll. Die Eero-Pro-Variante hat Tri-Band-WLAN an Bord und soll noch mehr Leistung für anspruchsvollere WLAN-Nutzung bieten und reichweitenstärker sein.

Die Eero kostet einzeln ab 109 Euro beziehungsweise 279 Euro für ein Dreierpack. Für die Eero Pro fallen 199 Euro für ein Einzelgerät, respektive 499 Euro im Dreierpack, an. Ab November sollen sie in den deutschen Handel kommen.

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung