Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Elektroautos: Huawei soll an ersten Modellen arbeiten

Huawei will angeblich noch in diesem Jahr Elektroautos unter eigenem Namen auf den Markt bringen. Die US-Sanktionen sollen den Hersteller zu diesem Schritt gezwungen haben.

1 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Autobauer Changan soll Huawei Fabrikkapazitäten stellen, bietet aber selbst auch EV an, hier der neue Vision V. (Foto: Jenson / Shutterstock.com)

Vier unterschiedliche Quellen sollen gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters bestätigt haben, dass der chinesische Telekommunikationsriese Huawei noch in diesem Jahr einige Elektroautos auf den Markt bringen wird. Dazu sollen Fabriken des staatlichen Automobilkonzerns Changan genutzt werden.

Massentaugliche Huawei-Stromer noch in diesem Jahr?

Anzeige
Anzeige

Auch mit anderen Autobauern soll Huawei über die Nutzung von Produktionskapazitäten verhandeln. Für den Bau der Stromer ist eine Tochterfirma des fünftgrößten Fahrzeug- und Automobilproduzenten Chinas, der BAIC-Group (Beijing Automotive Group) im Gespräch.

Wie Reuters erfahren haben will, entwickelt Huawei bereits verschiedene Modelle und soll schon in Verhandlungen mit Zulieferern stehen. Die Modelle sollen auf den Massenmarkt ausgerichtet sein –  würden also mutmaßlich eher preisgünstig ausfallen.

Anzeige
Anzeige

Richard Yu, Chef des weltweiten Konsumentengeschäfts, soll die neue Unternehmenseinheit leiten. Yu zeichnet ebenso verantwortlich dafür, dass Huawei in kürzester Zeit zu einem der weltweit führenden Smartphone-Hersteller geworden war.

Anzeige
Anzeige

Der strategische Schwenk des chinesischen Telekommunikationsriesen soll direkter Ausfluss der fortbestehenden US-Sanktionen sein. Nachdem Huawei seit nunmehr fast zwei Jahren auf der schwarzen Liste der US-Regierung steht und trotz des US-Präsidentenwechsels kaum noch Perspektiven sieht, an die für den Smartphone-Bau wichtigen Chips und andere Bauteile zu gelangen, soll die Führungsetage die Notbremse gezogen haben. Nun soll das weniger chip-intensive Automobilgeschäft für den Fortbestand Huaweis sorgen.

Huawei kein Neuling im Markt der Elektromobilität

Für Huawei ist Elektromobilität grundsätzlich nichts Neues. Schon seit Jahren bietet der Hersteller Software und Sensoren für Kraftfahrzeuge sowie Onboard-5G-Lösungen an. In Kooperationen mit Daimler, GM und SAIC entwickelt Huawei an intelligenten Fahrzeuglösungen mit.

Anzeige
Anzeige

Im November 2020 hatte Huawei ein Joint-Venture mit Changan und dem Batteriehersteller CATL gegründet. Ziel des gemeinsamen Unternehmens soll die Etablierung einer neuen Marke für hochwertige Elektroautos sein. Reuters Quellen lassen vermuten, dass dieses Joint-Venture mit den jüngsten Huawei-Plänen nichts zu tun hat.

Reuters hat versucht, Stellungnahmen von den beteiligten Unternehmen zu erhalten. Huawei hat die Gerüchte als Falschmeldung zurückgewiesen. Die anderen Angefragten wollten sich nicht äußern.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Ein Kommentar
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Kantenhuber

In kaum einer Branche ist der Lemming-Effekt stärker ausgeprägt, wie bei den Automobilherstellern.

Deshalb ist es vor allem Tesla zu verdanken, dass die neu auf den Markt kommenden E-Autos mit nahezu schwindeligen kW-Zahlen auf den Markt kommen und entsprechende Preise dafür aufgerufen werden. Tesla hat sich sozusagen den vordersten Platz dadurch erkauft, dass man den üblichen Leistungswahn der Branche auf die Spitze getrieben hat. Umweltschutz, was ist das?

Dass Huawei jetzt das Thema sozusagen von der anderen Seite aufgreift, ist nur mehr als logisch. In weiten Teilen der Welt werden keine PS-Monster in Elektroform benötigt, sondern eher verbrauchsarme, unaufwendige und damit auch bezahlbare Fahrzeuge, die einfach aufgebaut und wartungsarm funktionieren. Und vor allem auch dem Anspruch nach umweltgerechter Benutzung nahe kommen. Und das ist bei den derzeit verfügbaren E-Autos absolut nicht der Fall.

Darüber hat Huawei, im Gegensatz zu den meisten chinesischen Herstellern, ein international ausgebautes Vertriebssystem, das nicht nur von Alibaba und Co. abhängig ist. Das bedeutet, dass die Fahrzeuge relativ flott auf weite Teile der urbanen Welt verteilt werden können. Wenn es denn so kommt, ein cleverer Schachzug von Huawei.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige