Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Schlechte Quartalszahlen: Musk soll sich wie ein Baby verhalten haben

Elon Musk hat bei der Bekanntgabe der enttäuschenden Tesla-Quartalszahlen anscheinend einen mehr als fragwürdigen Auftritt hingelegt. Ein Analyst kritisiert Musk nun nicht nur deshalb hart.

Von Christian Bernhard
2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Hat Elon Musk einen fragwürdigen Telefonkonferenz-Auftritt hingelegt? (Foto: Frederic Legrand - COMEO / Shutterstock)

Die Tesla-Quartalszahlen, die vergangene Woche vorgelegt wurden, waren enttäuschend. Der Gewinn des US-Autobauers sank um 44 Prozent auf 1,85 Milliarden US-Dollar und die von Analysten erwartete Umsatzsteigerung von 24 Milliarden Dollar wurde verfehlt.

Anzeige
Anzeige

Musk sei „fast in Tränen ausgebrochen“

Die Bekanntgabe der Quartalszahlen wurde anscheinend aber auch von einem kindischen Verhalten von Tesla-Boss Elon Musk überschattet. Musk habe sich in der Telefonkonferenz wie ein „kleines Baby“ verhalten, berichtete der Finanzanalyst und Youtuber Kevin Paffrath gegenüber Yahoo Finance. Er beschrieb die Konferenz als „schrecklich“ und sagte, Musk sei an einer Stelle „fast in Tränen ausgebrochen“.

Es sei „erbärmlich“, dass der Chef eines solch großen Unternehmens und einer der weltweiten Wirtschaftsführer weine, anstatt diese Zahlen als Anlass zu nehmen, um einen Plan auszuarbeiten, sagte Paffrath, der knapp 1,9 Millionen Abonnent:innen auf seinem Youtube-Kanal Meet Kevin hat und auch im Besitz von Tesla-Aktien ist.

Anzeige
Anzeige

Anderer Analyst spricht von einer „Mini-Katastrophe“

Das macht seinen Blick auf das Geschehen womöglich auch emotional, denn die Tesla-Aktien verloren in der vergangenen Woche 15 Prozent. Trotz dieses Verlustes hat die Aktie auf das bisherige Kalenderjahr immer noch rund 96 Prozent zugelegt, der Wert des Unternehmens beläuft sich laut Business Insider auf 664 Milliarden Dollar (628 Milliarden Euro).

Paffrath ist aber beileibe nicht der einzige Analyst, der Musks Auftritt bei der Vorstellung der Quartalszahlen kritisiert. Dan Ives, Analyst bei Wedbush Securities, sprach diesbezüglich von einer „Mini-Katastrophe“.

Anzeige
Anzeige

Als konkretes Beispiel führte Paffrath Musks Äußerungen zur Tesla-Gigafabrik in Mexiko an. Dort soll die sechste und bislang teuerste Fabrik des US-Unternehmens entstehen, das Projekt umfasst ein Volumen von zehn Milliarden Dollar.

Hat Musk Angst?

Musk deutete nicht nur an, dass sich der Bau der Fabrik angesichts steigender Zinssätze verzögere. „Wenn die Zinsen hoch bleiben oder sogar noch höher werden, wird es für die Leute umso schwieriger, ein Auto zu kaufen. Sie können es sich einfach nicht leisten“, sagte er weiter. Paffrath kritisierte diese Aussagen und hob hervor, dass der Tesla-CEO „Angst“ habe. Stattdessen, forderte der Analyst, solle Musk einen besseren Deal mit der mexikanischen Regierung aushandeln oder die Werbung für Tesla-Fahrzeuge intensivieren.

Anzeige
Anzeige

„Wir müssen wissen, dass es Licht am Ende des Tunnels gibt, anstatt einem sich ständig beschwerenden CEO zuhören zu müssen, der nicht den Weg vorgibt“, schimpfte Paffrath.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
2 Kommentare
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Nikola

Musk sagte, dass der Kauf eines Teslas immer schwieriger wird, weil die Zinsen zu hoch sind und es den Leuten tendenziell immer schlechter geht.

Was schreibt T3N? Musk soll sich wie ein Baby verhalten haben.

Da finde ich die Überlegung seitens Tesla sehr gut, eventuell eine eigene Finanzierungsbank zu gründen.

In den deutschen Medien wird Tesla und sein CEO gerne durch den Dreck gezogen. Erinnert mich an den damaligen Umgangston bezüglich koreanischen und japanischen Autokonzernen. Der deutsche Michel lernt es einfach nicht.

Antworten
Samsdas

Tesla fliegt erstmal juristisch die Reichweitenlüge um die Ohren, chinesische Autohersteller sind längst an Tesla technisch vorbeigezogen, Twitter/X rennen die User und Werbekunden weg, und die US Justiz prüft den Umgang Musk mit Mitarbeitern, X wird wohl vom europäischen Markt verschwinden.
Die Satelliten von Musk sind übrigens so gebaut, das sie abstürzen sollen, ihre Laufzeit ist begrenzt, und so verglühen sie in der Atmosphäre.
Musk wird Tesla so gegen die Wand fahren wie Twitter/X.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige