News

Elon Musk: Tesla-Standort Grünheide produziert zuerst neue Batterie

Tesla kündigt an, das  Batteriekonzept „4680“ zunächst im Model Y zu verbauen. (Foto: Shutterstock)

Lesezeit: 1 Min.
Artikel merken

In Teslas Giga-Factory in Grünheide will der Fahrzeughersteller zum ersten Mal das neue Batteriekonzept „4680 cells“ verbauen. Auch weitere Innovationen sollen zunächst in der Nähe von Berlin und erst später an anderen Standorten eingesetzt werden.

In einem Tweet hat Tesla-Chef Elon Musk bestätigt, dass das Batteriedesign „4680 cells“ zuerst in das Model Y wandern soll. Diese Serie produziert Tesla planmäßig ab nächstem Jahr in der Gigafactory Grünheide in der Nähe von Berlin. Musk twitterte: „In Berlin werden wir 4680 cells sowie in einem Stück gegossene Front- und Heckpartien verwenden.“ Weiterhin betonte der Konzernchef, man plane eine Menge „neuer Technologie“ in Berlin. Damit gehe man signifikante Produktionsrisiken ein. Er prognostiziert eine Übernahme in den Standorten Freemont und Shanghai in zwei Jahren, „wenn sich die Technologie bewährt hat.“

Acht „Giga-Press“-Anlagen für Berlin geplant

Musk charakterisiert die Änderung der Produktionsweise als „radikal“. Tesla plant, Heck und Front mit einer gigantischen Druckguß-Anlage zu fertigen, die intern als „Giga-Press“ bezeichnet wird. Das dazugehörige Patent besitzt Tesla seit letztem Jahr. In Grünheide sollen acht der Maschinen arbeiten und im Drei-Schicht-Betrieb rund um die Uhr laufen. Beobachter sagen, dass eine weitere Herausforderung darin liege, die beiden Karosserieteile mit dem Batteriepack zu verbinden.

Musk gab außerdem zusätzliche Informationen zum Batteriepaket bekannt: Es werde eine Verbundstruktur besitzen, die eine Querverbindung zwischen den Stahlblechen von Heck und Front herstellt. So eliminiere man den größten Teil des mittleren Karosseriesegments. Zusätzlich erhalte man gleichzeitig eine höhere Torsionssteifigkeit sowie ein verbessertes Trägheitsmoment. Auf die Kritik, das neue Konzept könne problematisch bei Unfällen und Reparaturen sein, ging er ebenfalls ein: Die Crash-Absorptionsschienen könnten abgeschnitten und für die Reparatur nach einem Aufprall durch ein verschraubtes Teil ersetzt werden.

Mehr zum Thema:

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Das könnte dich auch interessieren

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Digitales High Five
Holger Schellkopf (Chefredakteur t3n)

Anleitung zur Deaktivierung

Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder