Anzeige
Anzeige
News

Astronomie-Krimi: Forscher suchen nach 3 gleichzeitig verschwundenen Sternen

Im Juli 1952 verschwinden plötzlich drei Sterne, die nahe beieinander standen. Wissenschaftler suchen seitdem nach Antworten, um dieses kosmische Mysterium zu entschlüsseln.

2 Min.
Artikel merken
Anzeige
Anzeige

Die Sterne sind einfach verschwunden. (Symbolfoto: Jim DeLillo / Shutterstock)

Am 19. Juli 1952 wurde ein mysteriöses Ereignis am Nachthimmel beobachtet: Drei Sterne, die nahe beieinander standen, verschwanden plötzlich vom Himmelszelt. Astronomen im Observatorium in San Diego hielten dieses Phänomen um 8:52 Uhr auf einem Bild fest, auf dem die Sterne noch zu sehen waren.

Anzeige
Anzeige

Innerhalb von rund 50 Minuten sind drei Sterne (mittig links im Bild) verschwunden – das legen jedenfalls die Aufnahmen von 1952 nahe. (Screenshot: Arxiv/t3n)

Ein weiteres Bild, das um 9:45 Uhr aufgenommen wurde, zeigte, dass die Sterne spurlos verschwunden waren. Dieser Vorfall gibt Forschern bis heute Rätsel auf. Um diese Situation aufzuklären, hat ein Forschungsteam vom Institut für Astrobiologie am CSIS-INTA in Madrid eine neue Studie initiiert.

Sie haben es sich zur Aufgabe gemacht, die Suche nach den verschwundenen Himmelskörpern neu aufzurollen und Antworten auf dieses Rätsel zu finden.

Anzeige
Anzeige

Die Suche beginnt

Die Forscher haben in einem ersten Schritt sorgfältig überprüft, ob die Sterne tatsächlich verschwunden sind. Sie durchsuchten alte und aktuelle Bilder, fanden aber auf keiner der Aufnahmen, die in den 69 Jahren nach dem Verschwinden gemacht wurden, Spuren der Sterne.

Um auszuschließen, dass es sich bei dem ersten Bild, das die Sterne zeigte, um einen Fehler handelt, führten sie Analysen durch. Dabei kamen sie zu dem Schluss, dass die Sterne tatsächlich existierten.

Anzeige
Anzeige

Laut einem Bericht der Frankfurter Rundschau erklärten die Forscher: „Das Profil zeigt keinen Hinweis auf eine bewegliche Quelle, wie ein Flugzeug, einen Asteroiden oder ein elementares Partikel und auch keinen Defekt in der Fotoplatte.“

Sind die Sterne einfach erloschen?

Eine mögliche Erklärung für das Verschwinden der drei Sterne könnte sein, dass sie gleichzeitig erloschen sind. Die Forscher halten diese Theorie zwar für möglich, aber sehr unwahrscheinlich. Für ein gleichzeitiges Erlöschen müssten die Sterne sehr nahe beieinander liegen, damit dieses Phänomen zeitgleich von der Erde aus beobachtet werden kann.

Anzeige
Anzeige

Eine andere Theorie, die in Betracht gezogen wird, ist der sogenannte Gravitationslinseneffekt. Der tritt auf, wenn das Licht von einem massiven Objekt unterbrochen und so verzerrt wird, dass Objekte näher erscheinen, als sie tatsächlich sind, und möglicherweise mehrfach abgebildet werden. „Falls es stimmt, müsste eine große Anzahl an massiven Objekten als Linse dienen, um drei Bilder zu erzeugen,“ sagten die Forscher.

Trotz dieser Theorien bleibt unklar, wie genau die Sterne verschwunden sind und ob es sich tatsächlich um drei separate Sterne handelt. Die Forscher setzen ihre Untersuchungen fort, um dieses kosmische Rätsel zu lösen.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Ein Kommentar
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Stephen Hawking - Esoteriker und Wahrsager

Der Autor hat leider bereits mit der Überschrift „Astrologie-Krimi: Forscher suchen nach 3 gleichzeitig verschwundenen Sterne“ bewiesen, dass er keine Ahnung hat worüber er schreibt.

Kein Mensch mag Klugscheißer, dennoch möchte ich PONS Wortschatz2Go zitieren:

„Die Astronomie ist die Wissenschaft, die sich mit den Himmelskörpern, deren Bewegungen und deren Entwicklungen beschäftigt. Kann man an der Uni studieren. Die Astrologie dagegen beschäftigt sich mit dem Schicksal der Menschen unter dem Einfluss der Planeten und deren Beziehungen untereinander. Ein Teilbereich der Astrologie sind die Horoskope. Die kann man dann in einschlägigen Zeitschriften und Zeitungen studieren.“

Quelle: https://de.pons.com/p/wissensecke/wortschatz-to-go/astronomie-astrologie#:~:text=Die%20Astronomie%20ist%20die%20Wissenschaft,man%20an%20der%20Uni%20studieren.&text=Die%20Astrologie%20dagegen%20beschäftigt%20sich,Planeten%20und%20deren%20Beziehungen%20untereinander.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige