Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Nach Insolvenz: Mehrere Investoren interessieren sich für FTX-Überreste

Die insolvente Kryptobörse FTX hat milliardengroße Löcher in ihren Büchern. Trotzdem soll es mehrere Investoren aus dem traditionellen Finanzbereich geben, die sich nach der Firma erkundigen.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Die Kryptobörse FTX kann seine Gläubiger und Kunden nicht mehr bedienen. Wird bald ein Investor aushelfen? (Bild: Shutterstock/Sergei Elagin)

Ist bei FTX noch etwas zu holen? Gleich mehrere Investoren aus dem traditionellen Finanzmarkt sollen Interesse an der bankrotten Kryptobörse bekundet haben, wie Bloomberg aus Insiderkreisen erfahren haben will.

Anzeige
Anzeige

Die Investmentgesellschaft Oaktree Capital Management aus Los Angeles und der Hedge Fonds Baupost Group mit Sitz in Boston sollen sich demnach erkundigt haben, welche Forderungen FTX noch zu begleichen habe.

Die beiden Unternehmen sind große Player im Bereich Distressed-Dept-Investment. Dabei investieren Finanzunternehmen in das Fremdkapital notleidender Unternehmen, die ihre Schulden an Gläubiger und Kunden nicht rechtzeitig zahlen können.

Anzeige
Anzeige

Laut eines Vertreters der Investmentbank Jefferies Financial Group sollen sich momentan mehrere Distressed-Investment-Größen für FTX interessieren und ihre Chancen auf Gewinn mit einem Einstieg bei FTX ausloten. So möchte die Investmentbank einen Deal als Makler begleiten.

Das Gleiche versuchen auch Citigroup, Cowen und Seaport Global Holdings, berichtet Bloomberg unter Berufung auf anonyme Insider. Stellung dazu bezog bislang keines der genannten Unternehmen.

Anzeige
Anzeige

Nachdem FTX-Gründer Sam Bankman-Fried Anfang November Insolvenz anmelden musste, sind einige rechtliche Fragen ungeklärt. Eine ist die Frage der Bewertung der Forderungen. Da Krypto-Assets stark im Wert schwanken, kann es einen großen Unterschied machen, zu welchem Zeitpunkt die Schulden bewertet werden.

Zehn Milliarden US-Dollar sollen die Schulden von FTX schwer sein. Während des Insolvenzverfahrens sollen digitale Vermögenswerte im Wert von einer Milliarde Dollar und Bargeld in Höhe von 1,2 Milliarden Dollar gefunden worden sein.

Anzeige
Anzeige

Eine heikle Wette

Die Wette der Distressed-Dept-Investoren scheint also sehr heikel zu sein: Der neue CEO und Leiter der Umstrukturierung bei FTX, John Ray III, sagte bereits, dass es unmöglich ist, alle Verluste wieder reinzuholen. Grund dafür wird auch sein, dass die Bilanzen von FTX nicht zuverlässig sind und das Insolvenzverfahren noch viele Unwägbarkeiten bereithalten könnte.

Der FTX-Gründer Sam Bankman-Fried wurde derweil auf den Bahamas verhaftet. Die amerikanische Börsenaufsicht SEC hat den 30-Jährigen wegen Betrugs angeklagt. Er soll mit falschen Versprechen Investoren in die Irre geführt und Gelder in Milliardenhöhe veruntreut haben.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige