News

Game-Streamingdienst von der Telekom: Betaphase für Magenta Gaming startet am 24. August

Magenta Gaming. (Bild: Deutsche Telekom)

Die Telekom will mit Magenta Gaming einen eigenen Game-Streamingdienst mit Cloud-Anbindung an den Start bringen. Die Betaphase für die Stadia-ähnliche Spieleplattform beginnt am Samstag.

Im März hatte Google seinen Game-Streamingdienst Stadia angekündigt. Dank der Plattform sollen Spielefans bald geräteübergreifend zocken können – ein schneller Start inklusive. Langwierige Downloads sollen mit Stadia der Vergangenheit angehören, wie Google-Chef Sundar Pichai bei der Google-Keynote sagte. Der Deutschlandstart von Stadia ist für November vorgesehen. Ein paar Monate später will die Deutsche Telekom ihren eigenen Game-Streamingdienst mit Cloud-Anbindung offiziell an den Start bringen.

Telekom: Betaphase für Magenta Gaming startet am 24. August

Magenta Gaming soll auf der Gamescom 2019 in Köln erstmals öffentlich vorgestellt werden, wie Computerbase schreibt. Ab Samstag, dem 24. August, sollen sich Interessenten online für einen Beta-Test registrieren können. Beta-Tester müssen Telekom-Kunden und 18 Jahre alt sein. Die Bandbreite der Internetverbindung sollte mindestens 50 Megabit pro Sekunde betragen. Empfohlen wird aber das Doppelte. Außerdem wird Android, Android-TV, Windows 7, 8 oder 10 oder macOS 10.13 vorausgesetzt, wie es in der Magenta-Gaming-FAQ heißt. Eine Unterstützung von iOS und Xbox sei geplant. Zum PS4-Support hat sich die Telekom nicht geäußert. Bedient werden die Games über einen Controller oder Maus und Tastatur.

Magenta Gaming: Auswahl von Spielen für den Game-Streamingdienst der Telekom

Magenta Gaming: Auswahl von Spielen für den Game-Streamingdienst der Telekom. (Screenshot: Telekom/t3n)

Um die Latenzzeiten so gering wie möglich zu halten – unter 50 Millisekunden sind angedacht –, setzt die Telekom ein dezentrales Servernetz ein, wie es bei Computerbase heißt. Zunächst werden die laut Telekom über 100 Spiele in Full-HD mit 60 Bildern pro Sekunde gestreamt. Wenn die Plattform offiziell an den Start geht, sind UHD-Auflösung und Surround-Sound 5.1 geplant. Die Games können im WLAN, einige auch im LTE-Netz gespielt werden. Extra Hardware soll nicht notwendig sein. Die für das Spielen der Games notwendige Rechenpower soll von der Telekom-Cloud gestemmt werden.

Magenta Gaming: Telekom kündigt verschiedene Abomodelle an

Die Deutsche Telekom will Magenta Gaming nach Ablauf der Testphase wohl 2020 offiziell starten. Zu den Preisen ist noch nichts bekannt. Die Telekom erklärte lediglich, dass sie beim Start verschiedene Abomodelle anbieten wolle. Google verlangt für die Premiumversion Stadia Pro etwa monatlich 9,99 Euro. Mit Stadia Base soll es aber auch eine Gratisversion geben. Die startet aber anders als die Provariante erst 2020. Neben Google und jetzt der Telekom hat zuletzt auch der Hersteller Medion Pläne für einen Game-Streamingdienst mit einem nicht genannten namhaften Partner geäußert. Microsoft arbeitet weiterhin an einer günstigen Cloud-Xbox und dem dazugehörigen Streamingdienst X-Cloud. Auch Apple soll einen Streamingdienst für Games planen.

Ebenfalls interessant: „Jobaussichten in der Gamesbranche waren nie besser“

Zur Startseite
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
Torsten der Zauberer
Torsten der Zauberer

„Die Bandbreite der Internetverbindung sollte mindestens 50 Megabit pro Sekunde betragen. Empfohlen wird aber das Doppelte.“

Na damit wäre das ja wieder vom Tisch. :D

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung