Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Hat das Web verändert: GIF-Erfinder Stephen Wilhite ist tot

Ohne GIFs wäre das Leben im Internet ein ganzes Stück weniger unterhaltsam, da sind wir uns vermutlich einig. Umso trauriger ist es, dass der Erfinder nun verstorben ist.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Stephen Wilhite und ein Glas Erdnussbutter. (Foto: dpa)

Stephen Wilhite sei „trotz all seiner Errungenschaften ein sehr bescheidener, freundlicher und guter Mann geblieben“, heißt es auf der Nachrufseite des führenden GIF-Erfinders. Wie seine Frau Kathaleen The Verge mitteilte, verstarb ihr Ehemann in der vergangenen Woche im Alter von 74 Jahren an den Folgen einer Coronainfektion.

Anzeige
Anzeige

Wilhite arbeitete in den 80er Jahren hauptberuflich an GIFs, die sich heute auf der ganzen Welt großer Beliebtheit erfreuen und aus der täglichen Kommunikation mit Kollegen, Freunden und Familie kaum noch wegzudenken sind. Dabei war Wilhites Intention gar nicht die Belustigung seiner Mitbürger. Er wollte hochwertige und hochauflösende Grafiken zu einer Zeit entwickeln, als die Geschwindigkeit des Internet im Vergleich zu heute noch im Mittelaltermodus war. Auf seiner Nachrufseite befinden sich mehrere Nachrichten ehemaliger Wegbegleiter, die Wilhite als harten Arbeiter beschreiben, der einen großen Einfluss auf den Erfolg des Unternehmens Compuserve hatte, für das er damals arbeitete.

Wie wird GIF eigentlich ausgesprochen?

Im Jahr 2013 beendete er eine jahrelange Debatte über die korrekte Aussprache des Bildformats. Gegenüber der New York Times sagte er, dass das Oxford English Dictionary zwar beide Aussprachen akzeptierte, damit aber falsch liege. Richtig wäre lediglich die Aussprache mit einem weichen „G“, also „Jif“. Und wer weiß es schon besser als der Erfinder selbst?

Anzeige
Anzeige

Noch im selben Jahr nahm Wilhite den Webby Lifetime Achievement Award für seine Erfindung entgegen. „Nach 25 Jahren haben sie seine Leistung endlich gewürdigt“, sagte Kathaleen gegenüber The Verge und fügte hinzu, dass die Erstellung des GIFs das war, worauf er am meisten stolz war. Nachdem er Anfang der 2000er in Rente gegangen war, führten die beiden ein bescheidenes Rentnerleben, wie es im Lehrbuch nicht besser hätte stehen könnten. Sie verbrachten ihre gemeinsame Zeit mit Reisen und Camping, und wenn Wilhite sich einmal zurückziehen wollte, widmete er sich dem Bau seiner Modelleisenbahn im Keller.

Anzeige
Anzeige

Auch wenn Wilhite ein Mann war, der wahrscheinlich nie der ganz großen Öffentlichkeit bekannt war, wird er doch immer in Erinnerung bleiben, denn sein „Lebenswerk“ wird die meisten noch lange begleiten.

Mehr zu diesem Thema
GIF
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige