Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

GitHub steigt auf Codespaces um und öffnet Cloud-IDE weiteren Entwicklern

GitHub stellt die interne Entwicklung komplett auf die Cloud-IDE Codespaces um. Ebenso steht sie jetzt den Nutzenden der Team- und Enterprise-Pläne der Plattform zur Verfügung.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
GitHub Codespaces. (Grafik: GitHub)

GitHub gibt nicht gänzlich ohne Stolz bekannt, dass es die komplette interne Entwicklung, die bislang auf einem nicht näher erläuterten „Mac-Modell“ basierte, ab sofort komplett auf Codespaces umgestellt habe. Damit sei Codespaces jetzt die Standardentwicklungsumgebung für GitHub.com. Kunden des Unternehmens können Codespaces zudem in den kostenpflichtigen Team- und Enterprise-Angeboten nutzen.

Basis für Codespaces ist Visual Studio

Anzeige
Anzeige

GitHub hatte Codespaces erstmals im Mai vergangenen Jahres vorgestellt. Es handelt sich dabei um eine in der Cloud gehostete Entwicklungsumgebung mit allen wesentlichen GitHub-Funktionen. Sie basiert im Wesentlichen auf Microsofts Visual Studio Code, das seit 2019 als webbasierter Editor unter der Bezeichnung „Visual Studio Online“ verfügbar war.

Im Frühjahr 2020 hatte Microsoft daraus Visual Studio Codespaces gemacht. Etwas mehr als ein halbes Jahr später wurde Visual Studio Codespaces eingestellt, bestehende Kunden wurden auf GitHub Codespaces verwiesen, das etwa zeitgleich mit Visual Studio Codespaces gestartet worden war. Zwei ähnliche Angebote würden zu Irritationen führen, hatte der Redmonder Softwarekonzern seinerzeit verlauten lassen. Man müsse daher die Angebote konsolidieren.

Anzeige
Anzeige

Programmieren in der Cloud wird immer populärer

Die Verlagerung von Programmierumgebungen in die Cloud liegt im Trend. Die Vorteile liegen auf der Hand: So ist es für Entwickler weniger aufwendig, einem Projekt beizutreten und gemeinsam mit anderen daran zu arbeiten. Der Arbeitsbeginn ist mit minimalem Konfigurationsaufwand zu bewältigen. Wer schon einmal an einem größeren Projekt mitgearbeitet hat, wird bereits aus diesem Grund gern zu Cloud-IDEs wechseln wollen.

Anzeige
Anzeige

So verwundert es nicht, dass Anbieter spezialisierter Entwicklungsumgebungen als Software-as-a-Service in der Cloud keine Probleme haben, Risikokapital für ihre Projekte zu akquirieren. Gitpod beispielsweise konnte 13 Millionen US-Dollar einfahren. Replit, das Google Docs für Code, konnte sogar 20 Millionen Dollar akquirieren. Auch Codesandbox, das es Entwicklern ermöglicht, eine geschützte Umgebung für die Entwicklung von Webanwendungen im Browser zu erstellen, wurde mit Risikokapital unterstützt.

Nur Cloud-Kunden haben Zugang, einzelne Entwickler bleiben in Beta-Phase

Die jetzt vorgenommene Öffnung für Unternehmen mit Team- oder Business-Tarifen bezieht sich ausschließlich auf Kunden, die ihr GitHub nicht selbst hosten. Diese können Codespaces in ihren GitHub-Einstellungen ab sofort aktivieren. Einzelnen Entwicklern steht die Cloud-IDE weiterhin nur in der Form einer begrenzten öffentlichen Beta-Phase zur Verfügung. Laut GitHub soll dieses Beta-System zunächst bis auf Weiteres auch bestehen bleiben.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige