Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Listicle

Google Inbox ist tot – das sind die 5 besten kostenlosen Alternativen

Bevor bei Google Inbox tote Hose ist: schnell zu einer Alternative wechseln. (Bild: Shutterstock)

Im Frühjahr 2019 ist Schluss mit Googles E-Mail-Dienst Inbox – höchste Zeit, um sich nach einem anderen Mailservice umzuschauen. t3n stellt euch die fünf besten kostenlosen Alternativen vor.

Google hat vor kurzem das Ende für seinen 2014 angekündigten E-Mail-Dienst Inbox angekündigt. Der Stecker wird endgültig im März 2019 gezogen. Bis dahin haben Nutzer Zeit, um sich nach einem anderen Mailservice umzuschauen. Viele Inbox-Funktionen hat Google schon in seinen primären Dienst Gmail integriert, weitere sollen folgen. Daher ist Gmail auch eine der fünf besten kostenlosen Inbox-Alternativen in unserer Übersicht.

Gmail: Google-Dienst mit vielen Inbox-Funktionen

Gmail: Smart Compose gibt euch während des Schreibens Textvorschläge. (Bild: Google)

Inbox-Nutzer, die beliebte Funktionen wie Smart Reply, Snoozing oder eine Task-Übersicht in der Sidebar zu schätzen gelernt haben, finden diese und einige weitere seit dem großen Update im April 2018 auch bei Gmail. Einige Inbox-Features sollen zudem in kommenden Gmail-Updates folgen, etwa die gebündelten E-Mails. Wann diese Funktionen bei Gmail Einzug halten, hat Google aber nicht bekanntgegeben.

Astro: Assistent hilft beim Aufräumen der Inbox

Inbox-Alternative Astro kommt mit eigenem KI-Assistenten Astrobot. (Bild: Astro)

Alle, die nach dem angekündigten Inbox-Aus Google lieber den Rücken kehren wollen, haben freilich weitere Alternativen. Der E-Mail-Dienst Astro etwa verspricht, dass die Verbindung aus Mailservice, Kalender und KI-gestütztem Assistenten Nutzern die Möglichkeit gibt, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren. In die Astro-Inbox lassen sich Dienste wie Gmail oder Office 365 integrieren. Zu den interessanten Funktionen gehören der Kalender, der Astrobot genannte Assistent und die vielen Verknüpfungsmöglichkeiten, etwa mit Dropbox, Slack oder Alexa. Astro ist kostenlos für Mac, iPhone, iPad und Android erhältlich – auch für Teams.

Edison Mail sortiert deine E-Mails

Edison Mail lässt Nutzer fälschlicherweise verschickte E-Mails noch zurückholen. (Bild: Apple Store/Edison Mail)

Edison Mail hat wie Astro einen eigenen Assistenten und bietet ähnliche Funktionen wie dieser, etwa die Snooze-Funktion oder das einfache Austragen bei Newslettern. Interessant ist hier besonders, dass Edison Mail automatisch E-Mails in verschiedene Ordner wie Shopping, Reisen oder Ausgaben sortiert. Auch nicht schlecht: Es gibt einen Undo-Send-Button, mit dem fälschlicherweise verschickte E-Mails noch zurückgezogen werden können. Edison Mail kann als App für Android- und iOS-Geräte in den entsprechenden Stores kostenlos heruntergeladen werden.

Spark: Jede Menge Funktionen

Gemeinsam mit Teammitgliedern in Echtzeit E-Mails verfassen – geht mit Spark. (Bild: Spark)

Die Inbox-Alternative Spark wartet mit einer Reihe Funktionen auf, die sich nicht in jedem Mailservice finden. So können bei Spark Teammitglieder gemeinsam in Echtzeit E-Mails verfassen oder diese mit anderen diskutieren. In dem eingebauten Kalender werden E-Mail-Voransichten automatisch angezeigt und können mit einem Fingertipp akzeptiert werden. Zudem gibt es mit Quick Reply ein Feature, mit dem man per Emoji kurz auf eine E-Mail antworten und diese gleichzeitig archivieren kann. Spark ist kostenlos für iOS und macOS erhältlich.

Polymail: Der Kollaborationsprofi

Polymail ist speziell für die Bedürfnisse von Sales-Teams konzipiert worden. (Bild: Polymail)

Polymail hat sich auf Funktionen für die Zusammenarbeit von Teams spezialisiert, insbesondere im Sales-Bereich. So lassen sich E-Mail-Vorlagen erstellen und mit den Teammitgliedern teilen. Der E-Mail-Dienst lässt sich zudem mit Salesforce verknüpfen. Darüber hinaus hat Polymail neben den herkömmlichen Features wie Snooze oder Undo-Send weitere spezielle Funktionen wie eine Auswertung darüber, ob E-Mail-Empfänger einen Anhang geöffnet haben. Leider sind nicht alle Funktionen kostenlos nutzbar. Die Basisversion von Polymail ist gratis und für iOS, macOS und als Webvariante verfügbar.

Neben den oben genannten Apps und Gmail können Nutzer freilich auch auf andere etablierte Dienste großer Anbieter zurückgreifen, etwa Yahoo-Mail, Outlook oder Thunderbird. Welcher E-Mail-Dienst ist euer Favorit und welche Funktionen schätzt ihr an dem Service besonders? Antworten bitte in die Kommentare.

Ebenfalls interessant: 40 Prozent der Arbeitnehmer bearbeiten E-Mails im Bett

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

2 Reaktionen
Sonderling

Astro würde ich testen, nutze aber Windows. Gmail entwickelt sich hoffentlich noch soweit, dass er mit Inbox mithalten kann. Der Rest ist ja leider nur fürs Smartphone verfügbar... ~

Antworten
Paublix

Die beste Alternative ist GMail. Bspw. ist SPark keine, weil Spark nur eine App ist und kein SaaS im Webbrowser. Das war an Inbox schön, identisch im Browser wie in der App. Manche arbeiten ja auch noch am PC.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.