News

Google-Login auf sehr alten Android-Geräten bald nicht mehr möglich

Android Gingerbread. (Screenshot: Google)

Lesezeit: 2 Min.
Artikel merken

Wenn auf eurem Gerät noch Android 2.3.7 oder älter läuft, könnt ihr euch darauf ab dem nächsten Monat nicht mehr mit eurem Google-Konto anmelden. Diesen Ausschluss dürfte indes nur eine kleine Nutzerzahl betreffen.

Google versetzt uralten Androiden einen letzten Todesstoß: Wie der Konzern ankündigt, können sich Nutzer von steinalten Smartphones, die noch mit Version 2.3.7 Gingerbread und älter unterwegs sind, ab dem 27. September 2021 nicht mehr mit ihrem Google-Konto darauf anmelden.

Smartphones mit Android 2.3.7 und älter: Ab September 2021 weder Gmail noch Youtube nutzbar

Laut Google werden Android-Geräte mit Version 2.3.7 und älter nicht mehr dazu in der Lage sein, sich mit einem Google-Konto anzumelden. Das Unternehmen hebt unter anderem Dienste wie Gmail, Youtube und Maps hervor, die ab dem 27. September bei der Eingabe von Benutzernamen und Passwörtern Fehler ausgeben werden.

Zeitreise: So sah der Homescreen von Android 2.3 Gingerbread aus. (Screenshot: t3n)

In einem Support-Dokument schlägt Google vor, das entsprechende Gerät nach Möglichkeit auf Android 3.0 Honeycomb oder neuer zu aktualisieren. Gerade der Hinweis auf Version 3.0 ist indes etwas kurios, da es sich dabei um eine reine Tablet-Version des Betriebssystems handelt.

Falls das Gerät nicht mehr auf Android-Version 3.0 oder höher aktualisiert werden könne, bestehe die Möglichkeit, sich über den Webbrowser im Google-Konto anzumelden.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Als Grund für das Supportende für Gingerbread nennt Google Sicherheitsaspekte und Schutz der Nutzerdaten. Denn seit 2011, dem Veröffentlichungsjahr der Android-Version, hat sich nicht nur hinsichtlich der Funktionen einiges getan, sondern Googles OS ist um einiges sicherer geworden.

Whatsapp unterstützt Android 2.3.7 schon seit 2020 nicht mehr

Schon vor dem Anmelde-Aus für das Google-Konto hatte der Konzern sein Uralt-OS bereits 2017 den Support für die Google-Dienste gestrichen. Zudem unterstützt Facebooks Messenger Whatsapp seit 2020 die betagte Android-Version nicht mehr.

Wie viele Nutzer tatsächlich noch Android Gingerbread verwenden, lässt sich leider nicht herausfinden, da Google seit Mai 2019 keine Zahlen zur Versionsverbreitung herausgibt. Damals gab der Hersteller an, dass diese Version noch 0,2 Prozent nutzten. Bis heute dürfte sich die Verbreitung von Gingerbread noch weiter reduziert haben. Wer noch eine so alte OS-Version nutzt, sollte allein aus Sicherheitsgründen mit dem Gedanken spielen, sich ein neues Smartphone zuzulegen.

Das könnte dich auch interessieren

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
knecht
knecht

Endlich eine Sperre für alte Android Versionen. Die Lücken sind hier schon Hellgate anstelle scheunentor gross.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Digitales High Five
Holger Schellkopf (Chefredakteur t3n)

Anleitung zur Deaktivierung

Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder