News

Google Maps integriert Lieferando und zeigt ÖPNV-Auslastung in Echtzeit

Das neue Google Maps Icon. (Bild: Google)

Lesezeit: 2 Min. Gerade keine Zeit? Jetzt speichern und später lesen

Google Maps hat ein größeres Update erhalten, um in Coronazeiten sicherer durch den Winter zu kommen. Neben Echzeitinformationen zur Auslastung des ÖPNV, kann direkt aus der App Essen bestellt werden.

Die Coronapandemie beeinträchtigt unseren Bewegungsspielraum erheblich. Um dennoch sicher von A nach B zu kommen, hat Google in den letzten Monaten viele neue Funktionen in seinen Kartendienst Google Maps gepackt, die das Leben ein wenig erleichtern sollen. Nun legt Google erneut nach, verbessert einige Funktion und integriert neue.

Google Maps zeigt in Echtzeit, wie voll öffentliche Verkehrsmittel sind

Wie Google in einem Blogpost ankündigt, liefert Google Maps ab sofort Echtzeitinformationen dazu, wie voll ein bestimmtes öffentliches Verkehrsmittel ist. Die erste Ausbauphase der Funktion wurde schon im Juni angekündigt. Sie zeigte bis dahin aber nur Prognosen zur Auslastung der Verkehrsmittel anhand früherer Daten an.

Google Maps soll in Echtzeit anzeigen, wie voll öffentliche Verkehrsmittel sind. (Bild: Google)

Jetzt werde der „Füllstand“ der öffentlichen Verkehrsmittel in Echtzeit angezeigt, so Google. Voraussetzung dabei sei, dass Nutzer in der jeweiligen Region ihre Daten bereitstellen. Als Grundlage der Daten dienen dabei von Nutzern zur Verfügung gestellte Informationen, die bei der Nutzung der Routennavigation abgefragt werden.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Google sieht darin ein wichtiges Social-Distancing-Tool, da sich damit einschätzen lässt, ob Bus, Bahn, Tram oder U-Bahn zu voll sind, um den erwünschten Abstand einhalten zu können.

Essen bestellen per Google Maps

Eine weitere neue Funktion ist die Verbesserung der direkten Integration von Lieferdiensten in die Karten-App. Nachdem Google schon im April die Funktion eingeführt hat, um direkt via Google Maps und Google-Suche Essen bestellen zu können, wird der Funktionsumfang nun per Update erweitert.

Künftig lassen sich bei bei Bestellungen über Google Maps auf Android und iOS sowohl ein Live-Status zu Abhol- und Lieferaufträgen als auch die voraussichtlichen Wartezeiten und Liefergebühren anzeigen. Darüber hinaus könnt ihr euer Lieblingsgericht mit wenigen Klicks ganz einfach nachbestellen. Zudem zeigt Google Maps euch auch an, ob eine kontaktlose Lieferung möglich ist. Einer der ersten Partner für die neue Funktion ist Lieferando.

Erweiterung der Covid-19-Layer in Google Maps

Google Maps erhält eine überarbeitete Covid-19-Layer. (Bild: Google)

Weiter wird Google die im September eingeführte sogenannte Covid-19-Layer in Maps erweitern. Bislang werden Informationen zur Ausbreitung von Covid-19 auf der Karte eingeblendet, um so einen aktuellen Überblick über den Ausbreitungsstatus des Virus in einzelnen Regionen zu erhalten. Im Laufe der kommenden Wochen sollen außerdem auf Android und iOS weitere Informationen dazukommen. Neben allen Fällen, die in einem Gebiet festgestellt wurden, sollen Links zu Covid-19-Ressourcen von lokalen Behörden hinzukommen.

Google Maps mit Driving-Mode

Nur bedingt mit Covid-19 zu tun hat eine weitere Funktion, die Google schon im Mai 2019 zur I/O angeteasert hatte: der sogenannte Google-Assistant-Driving-Mode, der die Android-Auto-App ersetzen soll.

Der neue Fahrmodus bietet eine reduzierte, weitgehend ablenkungsfreie Nutzeroberfläche, um auf Nachrichten, Telefonie, Musik, Podcasts und weitere Anwendungen zugreifen zu können. Ein finaler Release ist die neue Version jedoch immer noch nicht. Der Asssistant-Driving-Mode befinde sich weiterhin in der Testphase und steht bis auf Weiteres nur auf Englisch für Nutzer in den USA bereit.

Meistgelesen

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 70 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Luca Caracciolo (Chefredakteur t3n) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung