Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Youtube- und Twitter-Accounts der britischen Armee wurden gehackt, um Krypto-Scams zu promoten

Krypto-Betrüger:innen haben es geschafft, die Youtube- und Twitter-Konten der britischen Armee zu hacken und für ihre Zwecke zu missbrauchen.

Von Christian Bernhard
2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Hackern ist es gelungen, Social-Media-Konten der britischen Armee zu kapern. (Bild: Fit Ztudio / Shutterstock)

Sowohl der offizielle Youtube- als auch der Twitter-Account der britischen Armee sind zeitweise von Hacker:innen übernommen worden. Das bestätigte das britische Verteidigungsministerium am Sonntag. Es ist unklar, wann genau die Hacker:innen die beiden Konten übernommen haben, aber beide sind laut der britischen Armee wieder unter Kontrolle. „Uns ist ein Verstoß gegen die Twitter- und Youtube-Konten der Armee bekannt, und eine Untersuchung ist im Gange“, erklärte die Pressestelle des britischen Verteidigungsministeriums auf Twitter. „Die Armee nimmt die Informationssicherheit sehr ernst und ist dabei, das Problem zu lösen.“

Logo von US-Investmentfirma wurde missbraucht

Anzeige
Anzeige

Die Hacker:innen hatten das Profilbild, die Biografie und das Titelbild der Organisation auf der Twitter-Seite der britischen Armee ausgetauscht, um den Eindruck zu erwecken, dass sie mit der NFT-Sammlung The Possessed in Verbindung stehe.

The Possessed ist eine Sammlung von 10.000 animierten NFT, die auf der Ethereum-Blockchain basieren. Über einen angehefteten Tweet wurden Benutzer:innen dann auf eine gefälschte NFT-Website geleitet.

Anzeige
Anzeige

Die Betrüger:innen kaperten auch den Youtube-Kanal der britischen Armee, löschten dort alle Videos und änderten das Profilbild, das fortan der US-Investmentfirma Ark Invest ähnelte, die mehrere Fonds im ETF-Format verwaltet.

Anzeige
Anzeige

Altbekanntes Muster angewandt

Anstelle der Videos der britischen Armee wurde eine Reihe alter Livestreams mit dem ehemaligen Twitter-CEO Jack Dorsey und dem Tesla-CEO Elon Musk gezeigt. Diese Livestreams wurden im Rahmen der The-B-Word-Konferenz von Ark Invest im Juni ausgestrahlt, doch die Hacker:innen fügten ein Overlay hinzu, das die Benutzer:innen dazu ermutigte, unwissend an einem Krypto-Betrug teilzuhaben. Vier Livestreams, die einige Tausend Zuschauer erreichten, wurden gleichzeitig ausgestrahlt.

Die Bloggerin Molly White von Web3 Is Going Just Great erklärte, die Betrüger:innen wandten dabei Muster an, die bereits in der jüngeren Vergangenheit zu beobachten waren. Im März etwa hatten Hacker den Twitter-Account von MKLeo, einem der weltbesten Super-Smash-Bros-Ultimate-Spieler, gekapert, um gefälschte NFT zu verkaufen, die so aussahen, als würden sie mit The Possessed in Verbindung stehen. Nur zwei Monate nach diesem Vorfall gelang es Betrügern, 1,3 Millionen Dollar zu erbeuten, indem sie dieselben Ark-Invest-Livestreams nutzten, die auch für den aktuellen Hack umfunktioniert wurden.

Anzeige
Anzeige

Twitter-Sprecherin Rocio Vives sagte gegenüber The Verge, dass das Twitter-Konto der britischen Armee „gesperrt und gesichert wurde“ und die „Kontoinhaber jetzt wieder Zugriff haben und das Konto wieder aktiv ist“.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige