Anzeige
Anzeige
Fundstück
Artikel merken

Horizon Forbidden West: Teile eures Videospiels stammen aus einem Museum

Ein beeindruckendes Beispiel für das Zusammenwirken von Kunst und Computerspiel zeigt eine Kollaboration zwischen den Guerilla-Studios und dem nationalen Kunst- und Geschichtsmuseum der Niederlande.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Aloy findet die Kunstwerke aus dem Rijksmuseum in Tildas Villa. (Bild: Sony / Guerilla)

Dem Studio Guerilla ist es in einer Kooperation mit dem Amsterdamer Rijksmuseum, das über eine umfassende Sammlung berühmter Werke niederländischer Künstler verfügt, gelungen, eine Kunstausstellung im Computerspiel „Horizon Forbidden West“, das in einem postapokalyptischen Nordamerika spielt, zu organisieren.

Rijksmuseum macht Kunstwerke unsterblich – jedenfalls im Game

Anzeige
Anzeige

Die Initiative soll dabei laut Guerilla vom Rijksmuseum selbst ausgegangen sein. Guerilla hatte nämlich eine neue Hauptfigur entwickelt, die als Tilda van der Meer eine niederländische Technologin, Authentifizierungsexpertin und – aufgemerkt – Kunstsammlerin, die darum kämpft, Teile der Sammlung des Museums vor dem Zahn der Zeit zu bewahren, darstellt.

Als das Rijksmuseum davon erfuhr, lag die Idee für die Kooperation gewissermaßen auf der Hand. Die kuratorische Assistentin Denise Campbell und ihr Team suchten zehn Kunstwerke für eine im Spiel zu zeigende Sammlung aus. Guerilla erschuf eine virtuelle Halle in Tildas Villa, in der die Kunstwerke ausgestellt werden konnten.

Anzeige
Anzeige

Diese Kunstwerke haben die Apokalypse überlebt

Im Spiel gibt es nun die sogenannte Aloy-Tour, die den Charakter Aloy in diese, dann bereits uralte Halle führt, in der die Kunstwerke dennoch überdauert haben. Aus der Perspektive von Aloy können Gamer die großartigen Werke betrachten, die eindrucksvoll an den hohen Betonwänden und Sockeln ausgestellt sind. Der Aufenthalt in der Halle ist zeitlich nicht begrenzt, sodass ein intensives Betrachten der Werke nach eigenem Gusto möglich ist.

Anzeige
Anzeige

Bei den Kunstwerken handelt es sich um:

  • Die Nachtwache, Rembrandt van Rijn, 1642
  • Briefleserin in Blau, Johannes Vermeer, ca. 1663
  • Rembrandts Sohn Titus im Franziskanerhabit, Rembrandt van Rijn, 1660
  • Jeremia beklagt die Zerstörung Jerusalems, Rembrandt van Rijn, 1630
  • Dame beim Musikstudium, Han van Meegeren, 1935 – 1940
  • Selene und Endymion, Gerard de Lairesse, ca. 1680
  • Ein Schiff auf hoher See in einem schweren Sturm, auch bekannt als “Der Windstoß“, Willem van de Velde II., ca. 1680
  • Kanne mit Deckel für die Amsterdamer Gilde der Goldschmiede, Adam van Vianen I., 1614
  • Rausch, Artus Quellinus I. (zugeschrieben), nach 1648 – vor oder ins Jahr 1662
  • Zechbruder, Adriaen de Vries, 1626

Einen ersten Eindruck vermittelt das folgende Video:

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige