Anzeige
Anzeige
Fundstück
Artikel merken

iMac mit Touchscreen: Youtuber findet 24 Jahre alten Prototyp

Ein Mac mit Touchscreen wäre für viele Apple-Fans die ideale Kombination aus einem Rechner und dem iPad. Entsprechende Ideen gab es bei Apple offenbar schon vor langer Zeit.

Von Ann-Catherin Karg
2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Der Youtuber Michael MJD zeigt in einem Video ein iMac mit Tochscreen, das es 1999 regulär zu kaufen gab. (Screenshot: Youtube / t3n)

Ein Video des Youtubers Michael MJD hat zwei interessante Fakten über Apple enthüllt. Erstens: Es gab bereits 1999 einen Prototyp des iMacs mit einem Touchscreen. Zweitens: Was die Zusammenarbeit mit anderen Unternehmen betrifft, war der Konzern damals sehr viel lockerer eingestellt.

Anzeige
Anzeige

Das 24 Jahre alte Gerät, das Michel MJD in dem Video zeigt, stammte nämlich nicht von Apple allein. Vielmehr bediente sich der auf P.O.S.-Systeme spezialisierte Anbieter Elo Touch eines herkömmlichen iMac G3s, der dann mit eigener Technik aufgerüstet wurde. Und wie es der Name schon nahelegt, war das die Touch-Technik.

iMac-Touchscreen basierte auf akustischen Signalen

Realisiert wurde die sogenannte „Touch on Tube“-Technik durch integrierte Wandler, die die Berührung des Bildschirms mittels akustischer Wellen registrieren. Der Engineering Prototype mit der macOS 8-Oberfläche war regulär von Apple zugelassen und wurde von Elo Touch verkauft – dabei war Elo Touch nur einer von mehreren sogenannten Value-Added-Resellern.

Anzeige
Anzeige

Das Kiosksystem in Form des iMac G3 mit iTouch-System war für den Einsatz zum Beispiel in Geschäften und Firmen gedacht, bei denen die Bedienung ohne Maus und Tastatur besonders sinnvoll gewesen wäre. Kund:innen hätten damit beispielsweise in Restaurants Bestellungen aufgeben können.

Der Mauszeiger konnte mit dem Finger gesteuert werden, wobei es laut Michael MJD gar nicht so einfach ist, die Menüs auch wirklich anzusteuern. Für den tatsächlichen Praxiseinsatz hätte es wahrscheinlich größerer Schaltflächen bedurft.

Anzeige
Anzeige

Der iMac brachte Apple den Durchbruch

Der iMac als Basis der speziellen Version mit Touchscreen kam übrigens ziemlich genau vor 25 Jahren auf den Markt und begründete den großen Durchbruch für den Technologiekonzern Apple. Mit dem transparenten Kunststoff und den abgerundeten Ecken seines Desktop-Computers setzte Apple nicht nur ästhetisch eine ganz eigene Duftmarke.

Aufsehen erregte auch die Tatsache, dass Steve Jobs das Diskettenlaufwerk abschaffte und sein Augenmerk stattdessen auf CDs, Netzwerkverbindungen, USB-Anschlüsse und externe Laufwerke legte.

Anzeige
Anzeige

Gerüchte, dass Apple schon bald einen iMac mit Touch-Funktion auf den Markt bringen will, halten sich übrigens schon seit Jahren hartnäckig.

Schau dir jetzt Apples größte Flops in unserer Bildergalerie an

Schau dir jetzt Apples größte Produktflops in unserer Bildergalerie an Quelle: (Foto: Shutterstock/Drop of Light)
Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige