Anzeige
Anzeige
News

Internetausfall in Kanada – der Biber war’s!

Am 7. Juni waren in Teilen Kanadas Internet, Festnetz und Mobilfunknetz für mehr als acht Stunden ausgefallen. Nun ist der Schuldige gefunden – und der ist niedlicher als gedacht.

1 Min.
Artikel merken
Anzeige
Anzeige
Der will nur nagen: Biber in Kanada. (Foto: Ghost Bear/Shutterstock)

Ein einzelner Biber ist verantwortlich dafür, dass die Menschen im Nordwesten der kanadischen Provinz British Columbia am 7. Juni 2022 für mehr als acht Stunden ohne Internet und Telefon – Festnetz wie mobil – auskommen mussten.

Biber sorgt für großflächigen Internetausfall in Kanada

Anzeige
Anzeige

Das Nagetier hatte sich durch den Stamm einer Zitterpappel gefressen, die im Fall zwei Infrastruktur-Kabel umriss. Von den Ausfällen waren Menschen in insgesamt 15 Orten betroffen; auch elektronisches Bezahlen funktionierte an vielen Kassen zwischenzeitlich nicht.

Dass ein Biber für den umgestürzten Baum verantwortlich ist, führen die Verantwortlichen vor Ort auf die Nagespuren am Stamm zurück. Ein:e Sprecher:in des kanadischen Internet-Service-Providers Telus bezeichnete das als „eine bizarres und einzigartig kanadisches Vorkommnis“.

Anzeige
Anzeige

Derartige Vorkommnisse seien „ungewöhnlich“, kämen aber immer mal wieder vor, erklärte Bob Gammer vom kanadischen Energieversorger BC Hydro. „Ich wäre kein reicher Mann, wenn ich für jeden biberbedingten Ausfall einen Nickel bekäme, aber es kommt vor.“

Anzeige
Anzeige

Tiere versus Internet: Der Gewinner steht noch nicht fest

Das kanadische Nationaltier ist weder das erste noch einzige Tier, das Schabernack mit menschlichen Infrastrukturen treibt. Insbesondere in Indien zeigen Affen regelmäßig großes Interesse an Glasfaserkabeln. Und Eichhörnchen sollen nach Schätzungen eines Netzbetreibers für bis zu 17 Prozent der Schäden an den Kabeln verantwortlich sein.

In British Columbia übrigens soll ein zweites Versorgungskabel dafür sorgen, dass Biber künftig keinen so durchschlagenden Effekt mehr haben können. Das Kabel wird unter Wasser an der Küste entlang Richtung Vancouver verlegt – ob Meeresbewohner wie Schildkröten oder Wale schon Sabotagepläne schmieden, ist bislang nicht bekannt.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige