News

iOS 10 verhindert Screenshots von Netflix, iTunes & Co.

Bald auch in Schwarz? Die Benutzeroberfläche von iOS 10. (Bild: Apple)

In iOS 10 hat Apple die Screenshot-Funktion eingeschränkt. Zum Schutz der Urheber lassen sich keine Bildschirmfotos von DRM-geschützten Videos von iTunes, Netflix und ähnlichen Diensten mehr anfertigen.

iOS 10: Apple grenzt Screenshot-Funktion ein

Wer unter iOS 10 ein Bildschirmfoto eines laufenden Films von Netflix, iTunes oder einem ähnlichen bezahlten Dienst machen will, wird enttäuscht werden. Auf dem Screenshot zeigen sich zwar die Bedienelemente der App, anstelle des eigentlichen Films seht ihr auf dem Bild jedoch nur eine schwarze Fläche. Apple hat offensichtlich die Screenshot-Funktion dahingehend eingeschränkt, dass urheberrechtlich geschützte Inhalte nicht mehr abgelichtet werden können.

Screenshot-Funktion von iOS 10: Ganz so düster ist Daredevil auf dem Bildschirm eigentlich nicht. (Screenshot: Netflix-App unter iOS 10)

Screenshot-Funktion von iOS 10: Ganz so düster ist Daredevil auf dem Bildschirm eigentlich nicht. (Screenshot: Netflix-App unter iOS 10)

Allem Anschein nach betrifft das unter iOS 10 alle Apps, die Apples HTTP-Live-Streaming-Protokoll (HLS) verwenden. In der Vorgängerversion des mobilen Betriebssystems gab es diese Einschränkung noch nicht. Offiziell wurde diese Änderung von Apple bislang nicht kommuniziert.

Nicht nur iOS 10: Android schränkt Screenshot-Funktion schon länger ein

Apple steht bei der Eingrenzung der Screenshot-Funktion nicht alleine da: Android-Entwickler haben schon seit einer ganzen Weile die Möglichkeit, die Inhalte ihrer Apps als sicher einzustufen. Dadurch wird ebenfalls verhindert, dass Nutzer Bildschirmfotos der App anfertigen können. Mittlerweile gibt es aber verschiedene Möglichkeiten, um diese Einschränkung zu umgehen. Für Apple-Nutzer wird es vorläufig vermutlich keinen solchen Ausweg geben.

Ebenfalls interessant:

 

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

4 Kommentare
Kritiker
Kritiker

Warum werden Screenshots von Filmen verboten? Hat man Angst der Kunde könnte jede Sekunde ein Screenshot erstellen und dann als „Film“ zusammenhängen?

Antworten
Fabian

Ich verstehe das auch nicht. Screenshots werden doch hauptsächlich dazu genutzt, um auf Social Media geteilt zu werden, was für den Film ja nur Werbung ist.

Antworten
no one cares
no one cares

das nicht aber du kannst ja einem programm sagen genau das zu machen und dann hast du den salat

Antworten
Woody
Woody

Die sollen schauen, dass die Basisfunktionen wie das Auflegen mit der Power-Taste (wenn das iPhone nach längerem Gespräch gelocked ist) mal funktionieren!
Langsam geht mir echt die Geduld aus mit Apple – ich habe tausende € in Hardware und Software investiert und das Ganze wird immer furchtbarer… :-(

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.