News

Erst die 2020er iPhone-Modelle kommen mit 5G-Modem

Das iPhone XI Max soll mit Triple-Kamera ausgestattet sein. (Renderbild: Onleaks)

Apple wird erst im nächsten Jahr mit iPhone-Modellen mit 5G-Modem auf dem Markt kommen. Die 2020er iPhones sollen außerdem in neuen Größen erscheinen.

Die 2019er iPhones sind noch nicht einmal vorgestellt, da kursieren schon erste Prognosen zur nächsten Generation: Wie eigentlich nicht anders erwartet, soll Apple dem renommierten Analysten Ming-Chi Kuo zufolge im Herbst 2020 seine ersten iPhones mit 5G-Modem vorstellen. Ferner geht er davon aus, dass es abermals drei Modelle geben wird, die erstmals alle mit OLED-Bildschirm ausgestattet sein werden.

Apple iPhone 2020 mit OLED-Displays zwischen 5,4 und 6,7 Zoll

Während Apple bislang ausschließlich seine Topmodelle mit OLED-Bildschirm bestückt hatte, soll der Konzern ab dem nächsten Jahr auch das vergleichsweise günstige iPhone XR mit dieser Bildschirmtechnologie ausstatten. Bislang und wohl auch beim 2019er XR-Modell verbaut das Unternehmen ein günstigeres IPD-Display. Hinsichtlich der Bildschirmdiagonale soll sich bei der „Budget“-Variante nichts ändern – es soll weiterhin 6,1 Zoll groß sein.

So könnte das 2019er iPhone aussehen. (Mockup: Venja Geskin)

So könnte das 2019er iPhone aussehen. (Mockup: Venja Geskin)

Bei den teureren iPhones soll Apple neue Bildschirmdiagonalen planen: Das kleinste Modell könnte wie schon vor Monaten vom Branchenblatt Digitimes berichtet eine 5,4-Zoll-Diagonale erhalten. Zum Vergleich: Das aktuelle iPhone XS besitzt ein 5,8-Zoll-Display. Damit dürfte das 2020er Modell signifikant kompakter werden. Das größte iPhone werde von 6,5 Zoll auf 6,7 Zoll anwachsen, so Kuo. Lediglich die teureren Modelle sollen ein 5G-Modem bekommen, das XR (2020) werde nur mit LTE-Modem bestückt.

iPhone mit 5G: Eigene Modems frühestens 2022

Kuo geht davon aus, dass die 2020er iPhones die beiden führenden Standards unterstützen werden. Das seien die Sub-6-Gigahertz- als auch die mmWave-Technologie. Ursprünglich wollte Apple auf Modems von Intel setzen, entschied sich dann aber für Qualcomm, nachdem sich die beiden Konzerne nach langen Lizenz- und Patentstreitigkeiten außergerichtlich geeinigt hatten. Apple hat sich nun für sechs Jahre verpflichtet, auf 5G-Modems von Qualcomm zu setzen.

Nach dem Ende der Vertragsphase wird Apple aber wohl auf seine eigenen 5G-Modems setzen, die der Konzern inhouse entwickelt. Kuo geht davon aus, dass Apples 5G-Chip womöglich 2022 fertig sein wird. Bis dahin sei das Unternehmen stark von Qualcomm als Modem-Zulieferer abhängig.

So sollen die 2019er iPhones aussehen
So könnte das iPhone XI Max von hinten aussehen. (Renderbild: Onleaks)

1 von 6

t3n meint: Auch wenn Apple seine ersten 5G-iPhones ab 2020 auf den Markt bringen wird, ist der Konzern nicht zu spät dran. Die Infrastruktur befindet sich in vielen Ländern erst im Aufbau – in Deutschland soll sogar erst ab dem nächsten Jahr richtig begonnen werden. Darüber hinaus existieren derzeit ohnehin kaum Smartphone-Anwendungen, für die ein schnelles 5G-Netz erforderlich wäre. Andreas Floemer

Mehr zum Thema:

Zur Startseite
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung