News

Freie Fahrt für Qualcomm: Intel stoppt Entwicklung von 5G-Modem für Smartphones

Das iPhone XI Max soll mit Triple-Kamera ausgestattet sein. (Renderbild: Onleaks)

Nur wenige Stunden, nachdem Apple und Qualcomm eine überraschende Einigung im Patentstreit angekündigt hatten, kommt der nächste Paukenschlag: Intel zieht sich offiziell aus der Entwicklung von 5G-Modems für Smartphones zurück.

Intel stoppt die Entwicklung von Modem-Chips für Smartphones und überlässt damit das Feld weitgehend seinem Mitbewerber Qualcomm. Man sehe keinen klaren Weg, in dem Geschäft profitabel zu sein, erklärte Intel-Chef Bob Swan in der Nacht zum Mittwoch. Intel-Modems für die aktuellen Netze des Mobilfunk-Standards 4G/LTE sollen zwar weiterhin an die Hersteller geliefert werden. Den für 2020 angekündigten XMM-8160-Chip für das schnelle 5G-Netz werde es nicht geben.

Intel räumt das Feld – 5G-Modems von Qualcomm fast einzige Option

Wenige Stunden vor Intels Ankündigung hatten Apple und Qualcomm ihren zwei Jahre langen Patentstreit mitten im bisher wichtigsten Prozess beendet. Apple kündigte an, eine Patentlizenz von Qualcomm aufzunehmen. Ferner wird der iPhone-Konzern Chips von Qualcomm beziehen. In den letzten iPhone-Modellen setzte Apple Modems von Intel ein. Nur für den deutschen Markt bezog Apple nach einem erstrittenen Verkaufsverbot wieder 4G-Modems von Qualcomm, um das iPhone 7 und 8 weiterhin verkaufen zu können.

Qualcomms 5G-Modem X55. (Bild: Qualcomm)

Qualcomms 5G-Modem X55. (Bild: Qualcomm)

Unklar bleibt bis auf Weiteres, ob Intel sich wegen der Einigung von Apple und Qualcomm aus der Entwicklung mobiler 5G-Modems zurückzog und der Chipentwickler den wichtigen Kunden Apple zu verlieren drohte. Oder ob Apple zwangsläufig mit Qualcomm Frieden schließen musste, weil der iPhone-Konzern schon wusste, dass es keine 5G-Chips von Intel geben wird.

Apples iPhone wohl ab 2020 mit 5G-Modem von Qualcomm

Damit dürfte nun die Frage klar sein, wer die 5G-Modems für die iPhones ab 2020 liefern wird, denn Qualcomm hat bereits Smartphone-Modems für den 5G-Standard im Portfolio. In diesem Jahr dürfte Apple jedoch kein iPhone-Modell mit 5G-Unterstützung auf den Markt bringen, dafür ist die Entwicklung der 2019er Modelle höchstwahrscheinlich zu weit vorangeschritten.

Xiaomi hat mit dem Mi Mix 3 5G schon ein erstes Modell mit Qualcomms 5G-Modem angekündigt. (Bild: Xiaomi)

Auf das angebliche Angebot von Huawei muss Apple nun auch nicht mehr zurückgreifen. Aber auch Qualcomms 5G-Lösungen dürften für Apple nur eine Zwischenlösung sein. Denn das Unternehmen arbeitet selbst an 5G-Modems für seine iPhones und iPads. Bis sie fertig sind, soll es jedoch noch ein paar Jahre dauern. Sechs Jahre mit Option auf eine Verlängerung hat Apple nun Zeit, die eigenen Modems zu entwickeln – für diesen Zeitraum wurde die Lizenzvereinbarung geschlossen.

Mit dpa-Material.

Mehr zum Thema: 

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.