Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

„Eine irre Fahrt“: Amateur-Astronauten der SpaceX-Mission Inspiration 4 sicher im Atlantik gelandet

Die ersten Weltraumtouristen, die höher als die Internationale Raumstation ISS und das Hubble-Teleskop drei Tage lang um die Erde kreisten, sind am Samstag sicher vor der Küste Floridas im Atlantik gelandet.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Die Crew-Dragon-Kapsel "Resilience" taucht am 18. September 2021 vor der Küste Floridas in den Atlantischen Ozean ein. (Bildnachweis: John Kraus/Inspiration4)

Gar nicht weit entfernt von Cape Canaveral im US-Bundesstaat Florida, dem Ort ihres Aufbruchs zur ersten touristischen Weltraummission, endete für die vier Hobby-Astronauten um den Tech-Milliardär Jared Isaacman die spektakuläre Reise in einer Crew-Dragon-Kapsel des Raumfahrtunternehmens SpaceX mit der Wasserung im Atlantik.

Anzeige
Anzeige

„Im Namen von SpaceX: Willkommen zurück auf dem Planeten Erde“, sagte ein SpaceX-Missionsleiter nach der Landung. „Ihre Mission hat der Welt gezeigt, dass der Weltraum für uns alle da ist.“ Und Jared Isaacman entgegnete: „Vielen Dank, SpaceX. Es war eine irre Fahrt für uns.“

Das glaubt jeder, der die aus der Kapsel geposteten Bilder kennt. Eine Netflix-Dokumentation wird später noch detaillierte Einblicke liefern. Auch der eigentliche Flug soll, abgesehen von Problemen mit einem Toilettenlüfter und einem defekten Temperatursensor in einem Triebwerk, nach offiziellen Angaben äußerst erfolgreich verlaufen sein. Einige der Passagiere litten zwar beim Erreichen der Umlaufbahn unter Reisekrankheit. Das ist allerdings auch bei professionellen Astronauten nicht unüblich. Nach drei Tagen im All, in denen die Touristen unter anderem medizinische Test an sich selbst vollzogen und sich von kalter Pizza, Sandwiches und Spaghetti Bolognese ernährt hatten, ging es wieder erdwärts.

Anzeige
Anzeige

Bilderbuchlandung im Atlantik vor Florida

Die Rückkehr der Touri-Astronauten hatte SpaceX den ganzen Samstag über mit einer Art Liveticker auf dem Twitter-Account des Unternehmens begleitet. Der gesamte Ablauf wurde dokumentiert. Probleme waren nicht aufgetreten. So konnte die Mission Inspiration 4 mit einer regelrechten Bilderbuchlandung beendet werden.

Anzeige
Anzeige

Am frühen Samstagabend tauchte die umgebaute Crew-Dragon-Kapsel, die für spektakuläre Aussichten mit einer blasenförmigen Glaskuppel ausgerüstet worden war, wieder in die Atmosphäre ein. Die Teilnehmer der Inspiration-4-Mission waren die ersten Raumfahrer seit Apollo 9 im Jahr 1969, die ihren Flug im Atlantik beendeten. Die beiden vorangegangenen Landungen von SpaceX-Besatzungen, die Astronauten für die Nasa transportierten, fanden im Golf von Mexiko statt.

Crew wohlauf, Mission geglückt, nächste bereits in Planung

Nach der Wasserung dauerte es nur wenige Minuten, bis zwei SpaceX-Bergungsboote an der schwankenden Kapsel anlandeten. Als Erste verließ die medizinische Mitarbeiterin Hayley Arceneaux die Kapsel – mit einem breiten Lächeln und hochgestrecktem Daumen. Alle Missionsteilnehmer schienen wohlauf. Über die Crew der Touristen-Mission haben wir bereits ausführlich berichtet. Nach einer medizinischen Untersuchung wurden sie per Hubschrauber zum Kennedy-Space-Center geflogen, wo ihre Familien bereits auf sie warteten.

Anzeige
Anzeige

SpaceX-Einsatzleiter Benji Reed zeigte sich zufrieden: „Es war eine sehr saubere Mission von Anfang bis Ende.“ Laut Reed könnten künftig bis zu sechs private Flüge pro Jahr stattfinden. Die würden jeweils zwischen den Astronautenstarts der Nasa eingeplant. Vier SpaceX-Flüge sind laut Reed bereits gebucht. Der nächste Flug ist für Anfang nächsten Jahres geplant. Er soll drei Touristen in Begleitung eines ehemaligen Nasa-Astronauten zur Internationalen Raumstation ISS bringen.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige