News

Joyn: Pro-Siebens neue Streaming-Plattform ist gestartet

(Foto: Shutterstock)

Hinweis: Wir haben in diesem Artikel Provisions-Links verwendet und sie durch "*" gekennzeichnet. Erfolgt über diese Links eine Bestellung, erhält t3n.de eine Provision.

Joyn ist am Start. Mit der neuen Plattform sind die Angebote von 55 TV-Sendern mit einer App zu nutzen. Und nicht nur das. Im Angebot sind auch eigenproduzierte Serien. Jerks gehört dazu.

Pro-Siebens neue senderübergreifende Streaming-Plattform Joyn ist am Start. Der Name ist Programm – er klingt wie das englische Wort join, was so viel wie mitmachen bedeutet. Und darum geht es auch: Bei Joyn haben sich eine Reihe unterschiedlicher Partner zusammengefunden. Auf der neuen Plattform lässt sich so ab sofort ein umfangreiches Free-TV-Angebot nutzen. Unter anderen gehören die Sender von Pro-Sieben-Sat1 und Discovery dazu sowie Programme von ARD und ZDF, Phoenix, 3sat, Arte, Viacom, Welt und Sport1. Insgesamt sind bisher 55 Live-TV-Sender beteiligt. „Inhalt ist, was so eine Plattform zum Leben erweckt“, sagte Joyn-Geschäftsführerin Katja Hofem beim Launch-Event am Dienstagabend in Berlin. „Die Pipeline ist gut gefüllt.“

Zu sehen sind bei Joyn* auch eigenproduzierte Serien. Den Angaben zufolge stehen außerdem bereits mehr als 40 Fernsehformate wie Grey’s Anatomy als Preview zur Verfügung. Zusätzlich bietet Joyn viele Sendungen nach ihrer Ausstrahlung 30 Tage lang in der Mediathek auf Abruf an. Premiere bei Joyn hat zum Start der Plattform die dritte Staffel der Serie Jerks mit Christian Ulmen und Fahri Yardim in den Hauptrollen.

Nutzung kostenfrei – Premium-Angebot ab Winter

Als Gaststars sind diesmal unter anderem TV-Moderator Klaas Heufer-Umlauf, „Babylon Berlin“-Star Volker Bruch sowie die Sängerin und Schauspielerin Jasmin Wagner – auch bekannt als Blümchen – dabei. Wöchentlich sollen zwei Jerks-Folgen zur Verfügung stehen. Ebenfalls bereits bei Joyn zu sehen ist die Sat1-Comedy Die Läusemutter. Daneben bietet Joyn sogenannte Themen-Channels etwa für Auto- oder Food-Interessierte.

Die Nutzung der Inhalte ist kostenfrei. Ein kostenpflichtiges Premium-Angebot unter anderem mit den Inhalten des Streamingdienstes Maxdome, Serien und exklusivem Sport-Content soll im Winter starten. Der genaue Zeitpunkt steht Joyn zufolge noch nicht fest. Im Winter sollen dann auch die Serien Check Check mit Klaas Heufer-Umlauf und „Frau Jordan stellt gleich“ mit Katrin Bauerfeind als Gleichstellungsbeauftragter bei Joyn zur Verfügung stehen, die exklusiv für das Premium-Angebot produziert wurden.

Joyn lässt sich im Web, über Smart-TV oder per Smartphone nutzen. Die App gab es bereits eine Zeit lang als Beta-Version. Die Joyn GmbH ist ein Joint Venture von Pro-Sieben-Sat1 und Discovery zu gleichen Anteilen. Bis zum Winter sollen weitere Features und Inhalte hinzukommen, wie Joyn ankündigte. Dazu gehören unter anderem die Inhalte des Streamingdienstes Maxdome. dpa

Zum Weiterlesen:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
Sara Pretzl
Sara Pretzl

Alleine wegen Eurer agressiven WErbung die ständig alle Sendungen unterbricht, werde ich diesen Mist
auf keinen Fall benutzen.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung