Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

JPMorgan kontra Bitcoin: Größte Bank der USA hält Ethereum für das bessere Investment

Analysten der drittgrößten an der Börse notierten Bank der Welt sehen in Ethereum die bessere Investition im Vergleich zu Bitcoin. Das hat viel mit der Geldmarktpolitik der US-Zentralbank zu tun.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Wall-Street-Bank JPMorgan empfiehlt jetzt Ethereum. (Foto: Bumble Dee / Shutterstock.com)

JPMorgan rät indirekt zum Kauf von Ethereum, wenn es Kryptowährungen sein sollen, berichtet Business Insider. Bitcoin könne sich schon bald mit einem Problem konfrontiert sehen, meinen Analysten des Bankriesen. Der Grund für diesen vorsichtigen Pessimismus in Richtung Bitcoin ist in den Plänen der US-Zentralbank Federal Reserve zu finden.

Abwärtsdruck auf Bitcoin macht Ethereum attraktiver

Anzeige
Anzeige

Die Zentralbank hatte angekündigt, die Zinsen zu erhöhen. Auch die Bank of England hatte am Donnerstag erklärt, dass die Zinssätze in den kommenden Monaten steigen müssen. Deshalb will die Federal Reserve Berichten zufolge damit beginnen, ihre monatlichen Anleihekäufe in Höhe von 120 Milliarden Dollar zu reduzieren.

Für den Marktstrategen Nikolaos Panigirtzoglou von JPMorgan wird das dazu führen, dass der so entstehende Abwärtsdruck auf Bitcoin und typische Inflationsabsicherungen – wie Gold – Ethereum zu einem attraktiveren Investment machen werden. Das liege daran, dass der Wert von Ethereum vorrangig von der hohen Anzahl dezentraler Anwendungen und anderer Anwendungsfälle – wie NFT – abgeleitet sei. Panigirtzoglou sagt:

Anzeige
Anzeige

„Der Anstieg der Anleiherenditen und die mögliche Normalisierung der Geldpolitik setzen Bitcoin als eine Form von digitalem Gold unter Abwärtsdruck, genauso wie höhere reale Renditen das traditionelle Gold unter Druck gesetzt haben. Da Ethereum seinen Wert aus seinen Anwendungen ableitet, die von Defi über Gaming bis hin zu NFT und Stablecoins reichen, scheint es weniger anfällig für höhere reale Renditen zu sein als Bitcoin.“

Ökologische Aspekte gewinnen an Bedeutung

Zudem sieht JPMorgan eine Verlagerung des Anlegerinteresses weg „von der energieintensiven Bitcoin-Blockchain hin zur Ethereum-Blockchain“. Hier sei ein veränderter Fokus zu beobachten, der ökologische und soziale Faktoren stärker gewichte. Letztlich könnte der ökologische Faktor sogar ein handfest pekuniärer werden, wenn sich Behörden wie die schwedische Finanzaufsicht mit ihrem Vorschlag des EU-Verbots von Proof-of-Work-Mining durchsetzen können.

Anzeige
Anzeige

Schon Anfang dieser Woche hatte JPMorgan das häufig geäußerte Bitcoin-Kursziel von 100.000 US-Dollar für das vierte Quartal infrage gestellt. Für eine solche Prognose war den Experten die derzeitige Volatilität zu hoch. Überhaupt sei der Kurs des Bitcoins hauptsächlich aufgrund der Sorgen der Anleger über die steigende Inflation in den USA gestiegen.

Proof-of-Stake noch nicht realisiert

Die ökologischen Vorteile, die JPMorgan Ethereum zuschreibt, gibt es derzeit noch nicht. Nach wie vor verwendet das zweitgrößte Blockchain-Netzwerk der Welt das energieintensive Proof-of-Work-Konsensmodell, das auch Bitcoin nutzt.

Anzeige
Anzeige

Bei Ethereum indes ist der Umstieg auf das deutlich ökologischere Proof-of-Stake-Verfahren bereits mit Händen zu greifen. Schon im ersten Halbjahr 2022 könnte es so weit sein. Beim Bitcoin steht ein solcher Termin noch in den Sternen.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Ein Kommentar
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

d

Der Schritt zeigt:
ETH ist hauptsächlich im Interesse von Grossinvestoren.
Die Gebühren sind so lächerlich hoch und die Handhabe so unfassbar kompliziert
dass es sich in der breiten Bevölkerung in diesem Zustand sicher nicht etablieren wird.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige