Anzeige
Anzeige
Kommentar
Artikel merken

Millionenverlust für Justin Bieber: Bored-Apes-NFT stürzt ab

Manch einer mag gelangweilt schauen, ob dieser Nachricht. Sie deshalb nicht zu bringen, wäre indes irgendwie affig. Es ist eben, wie es ist. Der Wert bislang gehypter NFTs (Non-fungible Token) ist regelrecht abgestürzt.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Biebers Affe. (Quelle: Open Sea)

Davon sind auch die Token des Bored Ape Yacht Club betroffen. Die gaben sogar so stark nach, dass mancher Celebrity sechsstellige Verluste hinnehmen musste.

Anzeige
Anzeige

Mahner und Warner gab es zwar die ganze Zeit, allerdings haben sich Trends im Kryptobereich in der Vergangenheit schon häufig genug den Gesetzen der Vernunft entzogen. Es hätte wohl auch gut gehen können…

Justin Bieber versenkt über 1,2 Millionen Dollar

Ist es aber nicht. Und so steht nun etwa das ehemalige Youtube-Jüngelchen und heutiger Popstar Justin Bieber mit einem Affen da, der ihn Anfang des Jahres noch satte 1,3 Millionen US-Dollar gekostet hat, jetzt aber nur noch 69.000 Dollar wert ist.

Anzeige
Anzeige

Er mag sich damit trösten, dass er Teil eines gegenläufigen Trends ist, der zwar durch den FTX-Kollaps weiter befeuert werden dürfte, aber nicht erst durch ihn ausgelöst wurde. NFTs, die manche als überteuerten Eigentumsanschein an frei verfügbaren Gifs, Jpegs oder MP3s bezeichnen, sehen sich einer schwindenden Nachfrage gegenüber, die natürlich auf die Preise drückt.

NFT-Verkäufe stark rückläufig

Wie Cryptoslam ausrechnet, sind die NFT-Verkäufe in diesem Jahr sechs Monate am Stück zurückgegangen. Dabei sank nach Angaben des Beobachtungsportals NFT Price Floor der Wert des billigsten verfügbaren Bored Ape in dieser Woche auf 48 Ether, was einem Preis deutlich unter 60.000 Dollar entspricht. Im November ist der Bodenpreis bisher bereits um ein gutes Drittel gefallen. Das sah im April noch ganz anders aus.

Anzeige
Anzeige

Inwieweit sich der mit dem FTX-Kollaps wohl gezündete Kryptobrand auf die zukünftige Wertentwicklung auswirken wird, bleibt abzuwarten. Es wäre allerdings feinstes Wishful Thinking, nähme man an, das werde keinen weiteren Effekt haben.

NFTs nicht am Ende

Der Preiskollaps, den fragwürdige Investitionen wie jene des Herrn Bieber nun erlitten haben, bedeutet dabei nicht notwendigerweise das Ende des NFT-Marktes. Immerhin kann sich das „Gesetz des größeren Trottels“ an jedes Preisniveau anpassen.

Anzeige
Anzeige

Und wenn ich ein NFT habe, das zehn Euro wert ist und jemand zahlt mir 20 dafür, hat es wieder funktioniert. Entsprechend zeigt sich, dass trotz der derzeit ungünstigen Lage immer noch viele Bored Apes verkauft werden.

Decrypt hat ermittelt, dass allein am vergangenen Dienstag Apes im Wert von rund 6,5 Millionen Dollar gehandelt wurden – ein Anstieg von 135 Prozent gegenüber dem Vortag. Bill Gates hat es vorhergesagt.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Ein Kommentar
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Kantenhuber

„Gesetz des größeren (größten) Trottels“

Derzeit scheinen sich einige auf das Rattenrennen zu diesem Ehrentitel auf zu machen.
Wenn man z. B. Krita als Arbeitsmittel angeeignet hat und diverse Foren und Seiten durchstreift, sieht man erst, was sich da alles unter dem Titel „digitale Kunst“ versammelt. Und was sich da an vor allem infantilen Geschmacksunerträglichkeiten aufhäuft. Ernsthafte, oder aber einfach nur gut gestaltete, lebenswirkliche und thematische KUNST ist da selten zu finden.

Dafür umso mehr die Vorstellung, wie doch so viele gerade Digitalaffine ein Leben als gut durchtrainierte Lemminge führen – sorry.

Aber die Zeit wird kommen, wo auch gut aufgestellte, anerkannt künstlerisch Arbeitende und Wirkende sich auch der digital erarbeiteten Kunst zuwenden.

Noch vor nicht allzu langer Zeit waren Programme, die dazu notwendig sind, eher Freakspielzeug und eher Ausgeburten, in der sich Programmierer ausgedacht haben, wie künstlerisch tätige Menschen die Arbeit mit dem Computer vorstellen. Also mehr oder minder voll daneben und für ernsthaft kreative Arbeit untauglich.

Aber auch da tut sich doch inzwischen Einiges. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis sich ernsthaft verifizierbare Digitale Kunst, die diesen Namen auch wirklich verdient, auf den Weg macht und sich die Branche von diesen infantilen Elaboraten der Freakgemeinde ala Bored Ape befreit.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige