Anzeige
Anzeige
News

Cat-astrophe! Katze legt Server von US-Behörde lahm

Eine Katze soll während der Konfiguration eines Serverclusters im Veterans Affairs Medical Center in Kansas City auf die Tastatur gesprungen sein und einen Systemausfall verursacht haben, der vier Stunden dauerte.

2 Min.
Artikel merken
Anzeige
Anzeige

Die Katze auf der Tastatur kann Folgen haben. (Foto: Sonja Filitz/Shutterstock)

Eine Katze soll der Auslöser für eine vierstündige Systemunterbrechung im Veterans Affairs Medical Center (VAMC) in Kansas City gewesen sein. Während ein Techniker die Konfiguration eines Serverclusters vornahm, soll das Tier auf die Tastatur gesprungen sein und dabei den Cluster gelöscht haben.

Anzeige
Anzeige

Diese Information stammt von einer Quelle von The Register, die an einem Gespräch teilnahm, in dem das US-Regierungsministerium mit dem zuständigen CIO über den Vorfall diskutierte.

Der CIO des Department of Veterans Affairs, Kurt DelBene, soll humorvoll auf den Vorfall reagiert und etwas in der Art von „darum habe ich einen Hund“ gesagt haben. Allerdings wurde der Vorfall mit der Katze von offizieller Seite nicht bestätigt.

Anzeige
Anzeige

Ist eine Katze am vierstündigen Systemausfall schuld?

The Register wollte mehr Details zu dem Vorfall und kontaktierte daher das Department of Veterans Affairs. In einer Stellungnahme erklärte das Department:

„Am 13. September 2023 erlebte das Kansas City VAMC ein Problem mit der Bildübertragung innerhalb von Vista aufgrund einer versehentlichen Löschung von Serverprofilen. Das Problem wurde schnell identifiziert und das System innerhalb von vier Stunden wiederhergestellt. Seit diesem Vorfall gab es keine weiteren Probleme oder direkten Auswirkungen auf die Veteranen.“

Anzeige
Anzeige

Mit Vista ist hier das Imaging-System gemeint, das von der Organisation genutzt wird. Interessanterweise wurde die Katze in der offiziellen Stellungnahme nicht erwähnt. Auf eine weitere Nachfrage von The Register wurde nicht geantwortet, was den mysteriösen Vorfall weiterhin im Dunkeln lässt.

Bildergalerie: Katzen auf Tastaturen

Katzen auf Tastaturen Quelle: Foto: Sharomka/Shutterstock

Katzen richten Chaos an

Ob in diesem speziellen Fall tatsächlich eine Katze für die Löschung der Daten verantwortlich war, bleibt leider ungeklärt. Doch es steht fest, dass solche Vorfälle durchaus keine Seltenheit sind.

Anzeige
Anzeige

In verschiedenen Onlineforen teilen Nutzer ihre Erlebnisse mit katzenbedingten Datenverlusten. Zum Beispiel berichtet Lisa Larkens,‑ dass ihre Katze alle E-Mails eines Tages gelöscht habe.

Ein weiterer Fall wurde auf Reddit geteilt, bei dem die Katze eines Nutzers laut einem Eintrag satte 14.000 Musik-Samples löschte. Da die Dateien zu groß für den Papierkorb waren, wurden sie nicht dorthin verschoben, sondern direkt und unwiederbringlich entfernt.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige