Anzeige
Anzeige
News

KI könnte bis zu 80 Prozent der Jobs in der Autoindustrie verschwinden lassen

Der große Trend auf der Elektronikmesse CES 2024 in Las Vegas ist die künstliche Intelligenz (KI) – auch in der Autoindustrie. Ein zweischneidiges Schwert, denn was im Auto als hilfreicher Chatbot daherkommt, kostet in den Fabriken viele Jobs.

2 Min.
Artikel merken
Anzeige
Anzeige

ChatGPT im VW: KI im Auto ein Gewinn, für Jobs in der Autoindustrie eine Gefahr. (Bild: VW)

Auf der CES 2024 haben unter anderem die großen deutschen Autobauer BMW, VW und Mercedes-Benz neue KI-Assistenten auf Basis großer Sprachmodelle wie GPT-4 oder Amazons Alexa-LLM vorgestellt. Die KI soll dann künftig in den Autos nicht nur im Plauderton allgemeine Antworten geben, sondern auch einige Fahrzeugfunktionen steuern können.

Anzeige
Anzeige

KI könnte viele Jobs in der Produktion kosten

Weniger deutlich angesprochen wird das KI-Potenzial, wenn es um die Herstellung der Fahrzeuge geht. Nicht nur, dass die Transformation zur Elektromobilität wohl einiges an Produktionsschritten und damit Arbeitsplätzen kosten wird.

Die KI bietet in der Autoindustrie ein riesiges Automatisierungspotenzial – wenn auch nicht in allen Bereichen gleichermaßen. Wie die Managementberatung Horváth kürzlich in einer Studie berechnet hat, stehen in einigen Bereichen bis zu 80 Prozent der Jobs vor dem Aus.

Anzeige
Anzeige

Die Produktionsprozesse selbst sind derweil schon „maximal automatisiert“. Aber: Die vorgelagerten Funktionen, die laut Horváth von „hochbezahlten Fachkräften“ ausgeübt würden, seien zum Großteil durch KI zu erledigen.

Autoindustrie: Millionen Jobs wackeln

Als Beispiele nennt das Unternehmen Tätigkeiten in Entwicklung, Planung und Controlling sowie Logistik. Hier könnte bis 2029 mehr als jeder zweite Job wegfallen. Controlling und Planung sollen sogar zu 80 Prozent von KI übernehmbar sein.

Anzeige
Anzeige

„Von Produktdesign über Produktentwicklung, Produktionscontrolling und Produktionsplanung bis hin zu Supply-Chain-Management und Logistikplanung – in all diesen Berufen können mindestens 60 Prozent der Tätigkeiten bald von einer KI ausgeübt werden“, heißt es in der Studie.

Softwareentwicklung durch KI

Zu den am meisten bedrohten Funktionen in der Produktion gehört neben der Automatisierungstechnik auch die Softwareentwicklung. Schließlich kann KI programmieren und Industrieroboter fast eigenständig trainieren. Menschliches Zutun ist lediglich für die Kontrolle der KI notwendig.

Anzeige
Anzeige
Das sind Toyotas neue 15 Modelle Quelle: Toyota

Auch Führungskräfte können sich derweil nicht sicher fühlen. Hier sieht Horváth immerhin ein Potenzial von 40 Prozent, durch KI ersetzt zu werden. KI könne Administration, Planung, Steuerung und unternehmerische Entscheidungen „problemlos übernehmen“.

Manager: Emotionale und soziale Faktoren

Zum Glück für die Manager:innen sehen die Berater:innen für sie aber ein alternatives Tätigkeitsfeld. Führungskräfte dürften „die gewonnene Zeit für Transformationsbegleitung und Change-Management benötigen“. Angesichts der zunehmenden Automatisierung durch KI würden „emotionale und soziale Faktoren“ wichtiger.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige