Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Latitude 9420: Dell aktualisiert sein Premium-Notebook nach der Evo-Spezifikation

Dell bringt ein moderates Update für seine Latitude-Notebook-Reihe. Das Latitude 9420 kommt mit Intels Core-Prozessoren der elften Generation. Auch die restlichen Specs sind auf dem Stand der Technik.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Dells Latitude 9420 gibt es in zwei Varianten. (Bild: Dell)

Im neuen Latitude 9420 verbaut Dell alles, was ein Premium-Notebook heutzutage ausmachen kann. Bei den Materialien setzt der Hersteller auf nachhaltige Stoffe, etwa Plastik aus Meeresmüll und wasserlösliche Lacke. Die Kamera im oberen Teil des Displays schaltet sich automatisch ein und aus und zwar per physikalischem Shutter.

Latitude 9420: Alle wichtigen Checkboxen abgehakt

Anzeige
Anzeige

Die eingebaute KI soll das Nutzungsverhalten des Verwenders erlernen und sich daran anpassen. So sollte sich etwa die Akkulaufzeit mit der Zeit noch verbessern. Zudem achtet die KI darauf, welche App gerade am meisten Leistung benötigt und priorisiert diese automatisch. Das gilt auch für die verfügbare Datenbandbreite.

Eine Umgebungsüberwachung erkennt die Präsenz des Nutzers und sorgt dann für schnellere Logins. So soll verhindert werden, dass Sicherheitsfunktionen aus Bequemlichkeit abgeschaltet werden.

Anzeige
Anzeige

Die Einhaltung der Evo-Plattform-Spezifikationen sorgt im Übrigen dafür, dass Käufer mit dem neuen Latitude ein Gerät erhalten, das in allen wesentlichen Punkten aktuellen Standards entspricht.

Anzeige
Anzeige

Auf diese Weise setzt der Hersteller alle Haken an den richtigen Stellen und trifft sowohl moderne Anforderungen wie auch den Zeitgeist ganz allgemein. Konkret bietet der neue Latitude 9420 folgende Ausstattung.

Dell Latitude 9420. (Bild: Dell)

1 von 5

Das steckt im neuen Latitude 9420

Den Latitude 9420 erhaltet ihr als konventionelles Notebook und auf Wunsch auch als 2-in-1-Convertible. Angetrieben werden alle Varianten stets von einem Core-Prozessor der elften Generation – bis hinauf zum i7 vPro.

Anzeige
Anzeige

Dem Prozessor zur Seite stehen bis zu 32 Gigabyte LPDDR4-Speicher. Der befindet sich allerdings fest auf dem Board. Interessenten sollten entsprechend gleich die maximal benötigte Menge konfigurieren.

Beim Display setzt Dell auf 14-Zoll-Displays. Nur der Screen für das Convertible unterstützt Touch und bietet QHD-Plus-Auflösung. Geschützt wird es von Corning Gorilla Glass 6 DX. Dells Active Pen kann verwendet werden.

Das Notebook-Display liefert lediglich Full-HD-Plus mit 1.920 mal 1.280 Pixeln. Beide Displays bieten eine maximale Helligkeit von 500 Nits und eine 100-prozentige Abdeckung des sRGB-Farbraums sowie eine Blaulicht-Unterdrückung.

Anzeige
Anzeige

Optisch eher konventionell. (Bild: Dell)

Die Latitude 9420 kommen mit M-2-SSD in Größen bis zu einem Terabyte. Bei der Batterieausstattung lässt Dell seinen Kunden die Wahl zwischen einem Akku mit 40 und einem mit 60 Wattstunden Energieinhalt. Aufgeladen wird per USB-C-Port und zwar entweder mit 60 oder 65 Watt – je nach gewähltem Netzteil.

Für das Homeoffice legt das Latitude Wert auf gute Konferenz-Features. Es ist mit vier Lautsprechern und vier rauschunterdrückenden Mikrofonen ausgestattet. Der physikalische Anschluss einer Kopfhörer-Mikro-Kombi ist ebenfalls möglich.

Gefunkt wird im Wi-Fi-6-Standard. Optional können Mobilfunk-Modems bis zu 5G zugebucht werden. Zwei USB-C-Ports mit Thunderbolt-4-Support erlauben den Anschluss moderner Peripherie. Monitore lassen sich auch über den HDMI-Port anschließen.

Anzeige
Anzeige

An Sensoren liefert das Latitude ein Gyroskop, einen E-Kompass, einen Beschleunigungssensor und im Falle der Mobilfunkversionen auch GPS mit.

Das Gehäuse ist als Aluminium-Unibody ausgeführt. Dennoch wiegt das Latitude 9420 in seiner Notebook-Variante nur etwas mehr als 1,3 Kilogramm und ist mit 31 x 21,5 Zentimeter Grundfläche nur wenig größer als ein DIN-A4-Blatt – mit acht Millimetern Stärke aber deutlich dicker.

Preis und Verfügbarkeit

Das Latitude 9420 wird zuerst in den USA verkauft. Einen genauen Termin nennt Dell nicht. Es soll im „Frühjahr 2021“ kommen und ab 1.949 US-Dollar kosten. Wann das Latitude 9420 in anderen Teilen der Welt verfügbar wird, sagt der Hersteller nicht.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige