Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Warum Linkedin seinen Nutzern jetzt Spiele anbieten will

Das Karrierenetzwerk Linkedin arbeitet an einer Reihe von Casual Games, die Nutzer:innen künftig auf der Plattform spielen können sollen. Ziel ist es offenbar, Nutzer:innen länger auf der Plattform zu halten. Ist das sinnvoll?

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Auf Linkedin Games zocken? (Foto: Shutterstock/13_Phunkod)

Mitte März 2024 ist das eintausendste Wordle-Rätsel veröffentlicht worden. Für das Hype-Worträtselspiel hatte die New York Times Anfang 2022 einige Millionen US-Dollar bezahlt – und die Investition scheint sich ausgezahlt zu haben.

Anzeige
Anzeige

Wie Wordle: Linkedin will mit Spielen punkten

Die Wordle-Begeisterung brachte Millionen neue Nutzer:innen auf die Plattform, von denen Hunderttausende zu zahlenden Abonnent:innen wurden. Um Abos geht es bei Linkedin weniger. Doch auch das Karrierenetzwerk will von der Begeisterung der Online-Nutzer:innen von den sogenannten Casual Games profitieren.

Wie Techcrunch berichtet, arbeitet Linkedin an einer Reihe von Spielen auf Puzzle-Basis – im Stil von Wordle. Drei der Spiele sollen Queens, Inference und Crossclimb heißen.

Anzeige
Anzeige

Firmen-Ranking nach Gaming-Erfolg

App-Entwickler:innen wie Nima Owji haben entsprechenden Code gefunden. Demnach könnte eine Gaming-Idee darin bestehen, Firmen nach den erspielten Punkten ihrer Angestellten zu ranken.

Microsoft-Tochter Linkedin hat derweil bestätigt, dass das Unternehmen an Spielen arbeitet. Ziel sei es, „ein bisschen Spaß zu schaffen, Beziehungen zu vertiefen und hoffentlich die Gelegenheit für Gespräche zu eröffnen“, wie es von Linkedin heißt.

Anzeige
Anzeige

Wann die Spiele gelauncht werden, hat das Unternehmen dagegen noch nicht bekanntgegeben. Auch die Frage, ob Microsoft, dessen Gaming-Sparte im abgelaufenen Quartal 7,1 Milliarden Dollar Umsatz gemacht hat, in die Spieleentwicklung involviert ist, wollte Linkedin nicht kommentieren.

Nutzungsdauer und Engagement verlängern

Letztlich dürfte es der Karriereplattform vor allem darum gehen, die Dauer der Nutzung zu verlängern. In der Vergangenheit hatte Linkedin verschiedene Features ausprobiert, um Nutzer:innen auf der Plattform zu halten. Diese hatten aber meist mit den Linkedin-Kernthemen wie Recruiting oder Weiterbildung zu tun.

Anzeige
Anzeige
Vom Game zum Job: Durch diese Videospiele habt ihr euren Beruf entdeckt Quelle: Kairosoft

Entsprechend fallen die Kommentare zu den Gaming-Plänen auch eher negativ aus. Nutzer:innen verweisen etwa darauf, dass Linkedin – im Gegensatz zu Facebook – bisher von solchen für sie störenden Elementen frei war und man sich auf das Wesentliche konzentrieren konnte.

Spiele bei Linkedin: Akt der Verzweiflung?

Ist die Hinwendung zu Apps also ein „Akt der Verzweiflung“, wie ein Nutzer bei X vermutet. Linkedin-Nutzer:innen verbringen im Schnitt nur rund 17 Minuten pro Monat auf der Plattform. Zum Vergleich: Bei Facebook ist es rund eine halbe Stunde – pro Tag.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige