News

Apple veröffentlicht erste Public Beta von macOS 10.15 Catalina

Apple macOS 10.15 Catalina. (Bild: Apple)

Apple hat die erste Public-Beta-Version von macOS 10.15 Catalina veröffentlicht. Damit können alle Neugierigen und mutigen Mac-User die neue Version des OS ausprobieren.

macOS Catalina ist im Zuge von Apples Entwicklerkonferenz 2019 Anfang Juni angekündigt worden und bringt allerlei Neuerungen mit. Unter anderem hat Apple iTunes in die ewigen Jagdgründe geschickt und gegen drei neue Anwendungen ersetzt und iPad-Besitzer können ihr Device nun mithilfe der Funktion Sidecar als externen Bildschirm oder Zeichentablet einsetzen. Ein erster Blick auf Catalina.

macOS Catalina: iTunes ist Geschichte

Wie schon vor der WWDC 2019 bekannt wurde, hat Apple sich für das Ende des Software-Ungetüms iTunes entschieden. An seine Stelle sind nun die Einzel-Apps Music, Apple TV und Podcasts getreten. Die neuen Apps bieten, was ihre Namen versprechen: Zum Musikhören dient Apple Music. Einerseits könnt ihr damit auf Apples Musik-Streamimg-Dienst zugreifen, andererseits bietet die App aber auch Zugriff auf eure komplette Musikmediathek. Die Mediathek umfasst sowohl eure geladenen und gekauften Inhalte als auch die aus eurer eigenen physischen Musiksammlung importierten Songs.

Apple-TV-App: macOS 10.15 Catalina. (Screenshot: t3n)

1 von 4

Per Apple-TV-App könnt ihr auf Apples Bibliothek zugreifen, in der ihr Filme und Serien kaufen oder leihen könnt. Außerdem findet ihr dort Fernsehkanäle und personalisierte Empfehlungen. Im Herbst mit der finalen Catalina-Version soll der im März angekündigte Streamingdienst Apple TV+ in die App integriert werden. Über die Podcasts-App könnt ihr auf das bisher in iTunes integrierte Angebot an Podcasts zugreifen.

macOS 10.15 Catalina –. die iPhone- und iPad-Verwaltung findet im Finder statt. (Bild: t3n)

macOS 10.15 Catalina – die iPhone- und iPad-Verwaltung findet im Finder statt. (Screenshot: t3n)

Die Synchronisierung von iOS-Geräten wurde nicht gestrichen – sie findet stattdessen direkt über den Finder statt. Verbindet ihr euer iPhone oder iPad mit eurem Mac, wird das Gerät im Finder angezeigt – hier stehen alle Funktionen zur Verwaltung und Synchronisierung zur Verfügung.

macOS 10.15 Catalina: Bildschirmzeit landet auf dem Mac

macOS Catalina Bildschirmzeit. (Bild: Apple)

macOS Catalina Bildschirmzeit. (Bild: Apple)

Eine weitere neue Anwendung, die Apple von iOS übernommen hat, ist die Bildschirmzeit. Mit ihr könnt ihr die Zeit, die ihr in bestimmten Apps respektive App-Kategorien verbringt, messen und bei Bedarf regulieren. Auf Wunsch könnt ihr eure Bildschirmzeit in den Einstellungen auf alle Geräte, die mit eurem iCloud-Konto verbunden sind, aufteilen. Auch andere Geräte eures Familienkontos lassen sich hier verwalten.

Apple macOS Catalina Sidecar. (Foto: ApplE)

Apple macOS Catalina Sidecar. (Foto: ApplE)

Über die neue Sidecar-Funktion dürften sich die Anbieter Dual-Display und Luna wenig freuen. Denn mit ihr werden diese Lösungen obsolet. Sidecar macht aus eurem iPad Pro oder iPad (2017/2018) ein zweites Display, auf das ihr Apps auslagern könnt. Darüber hinaus könnt ihr euren Bildschirminhalt spiegeln und per Apple Pencil Inhalte wie auf einem Zeichenbrett bearbeiten. Laut Apple unterstützen Apps wie Adobe Illustrator, Affinity Designer, Affinity Photo, Cinema 4D, Coreldraw und zahlreiche weitere die Zeichenfunktion.

Diese Apps sollen Sidecar unter macOS 10.15 Catalina unterstützen. (Screenshot: t3n; Apple)

Diese Apps sollen Sidecar unter macOS 10.15 Catalina unterstützen. (Screenshot: t3n/Apple)

Folgende iPad-Modelle unterstützen Sidecar:

  • iPad Pro (12,9, 11 Zoll, 10,5 Zoll und iPad Pro 9,7 Zoll (2016-2018))
  • iPad (5. und 6. Generation, 2017-2018)
  • iPad mini (5. Generation und iPad mini 4, (2015-2019))
  • iPad Air (3. Generation und iPad Air 2, (2014-2019))

Wie schon in unserer Übersicht zu spannenden iOS-13-Funktionen erwähnt, ersetzt Apple die Find-My-Mac- und Find-My-iPhone-App gegen eine neue „Find My“-App. Sie soll sogar Geräte wiederfinden, die offline sind. Besitzer einer Apple-Watch können ihren Rechner unter Catalina nicht nur entriegeln, sondern auch Sicherheitsfragen über ihr Wearable authentifizieren. Hier ist lediglich ein doppelter Druck auf den Seitenbutton erforderlich.

Apple Find My ist Teil von iOS 13 und macOS Catalina. (Screenshot: Apple)

Apple Find My ist Teil von iOS 13 und macOS Catalina. (Screenshot: Apple)

Mit macOS Catalina werden darüber hinaus viele System-Apps überarbeitet und erhalten neue Funktionen. Neben der Fotos-App, Safari und Notizen wird auch die Erinnerungen-App erneuert – sie erhält zudem eine neue Nutzeroberfläche. Die Fotos-App bekommt unter anderem eine Funktion, mit der eure besten Bilder besser hervorgehoben werden sollen.

macOS 10.15 Catalina: Aus für 32 Bit und Project Catalina

Apple streicht mit dem Update auf Catalina endgültig die Unterstützung für 32-Bit-Apps. Damit funktionieren fortan Anwendungen nicht mehr, die Entwickler noch nicht auf 64 Bit gehievt haben. Beim Start von veralteten Anwendungen wird euch ein Warnhinweis angezeigt – das wird etwa bei Apps wie Adobe Illustrator CS5, Abobe Indesign CS5 & CS6 oder Microsoft Excel, Word, Powerpoint und Word von 2011 der Fall sein.

Wenn ihr euch die Public Beta installieren wollt, solltet ihr euch vor der Installation im Klaren darüber sein, dass es sich noch nicht um die finale Version des Updates handelt. Entsprechend können Fehler und Inkompatibilitäten mit Anwendungen auftauchen – installiert die Catalina-Beta deshalb besser nicht auf eurem Produktivgerät.

Um an die Public Beta zu gelangen, müsst ihr euch bei Apples entsprechendem Programm registrieren. Hier könnt ihr euch das erforderliche Dienstprogramm herunterladen, mit dem sich schließlich Catalina installieren lässt. Vor der Aktualisierung auf die Public Beta solltet ihr ein Systembackup per Time Machine anlegen.

macOS 10.15 Catalina auf Macbook Air. (Bild: t3n)

macOS 10.15 Catalina läuft auch auf einem 2015er Macbook Air – das System ist jedoch noch nicht für den produktiven Einsatz geeignet. Vieles ist langsam und manche Apps brauchen ewig, bis sie vielleicht starten. Bleibt besser noch auf Mojave. (Screenshot: t3n)

Diese Mac-Modelle sind mit macOS Catalina kompatibel:

  • Macbook – ab Jahrgang 2015
  • Macbook Air – ab Jahrgang 2012
  • Macbook Pro – ab Jahrgang 2012
  • iMac – ab Jahrgang 2012
  • iMac Pro – ab Jahrgang 2017 (alle Modelle)
  • Mac Pro – ab ab Jahrgang 2013

Mehr zum Thema:

Zur Startseite
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung