News

So klingt der Mars: Nasa veröffentlicht Video von Rover Perseverance

Der Marsrover Perseverance. (Bild: Dima Zel/Shutterstock)

Lesezeit: 2 Min. Gerade keine Zeit? Jetzt speichern und später lesen

Dieses Mal wirklich: Nachdem am Wochenende ein Fake mit angeblichen Bild- und Tonaufnahmen des Marsrovers Perserverance kursierte, hat die Nasa jetzt ein echtes Video von der Landung des Gefährts veröffentlicht.

Am 18. Februar sind der Rover Perseverance und sein Begleithelikopter Ingenuity auf dem Mars gelandet. Nachdem es sofort mit der Arbeit begonnen hat, schickt das Fahrzeug beständig Daten zurück zur Erde. Darunter Panoramafotos der direkten Umgebung, aber auch Videoaufnahmen von dem Landemanöver.

Nasa veröffentlicht Video von Perseverance-Landung und Tonaufnahmen vom Mars

Die Nasa hat am gestrigen Montag, dem 22. Februar, ein hochauflösendes Video veröffentlicht, das den direkten Anflug sowie die Landung des Rovers Perseverance auf dem Mars zeigt. Zudem hat die Nasa Tonaufnahmen vom 20. Februar zur Verfügung gestellt, auf denen man die starken Winde, die im Video durch Staubverwirbelungen zu erkennen sind, deutlich hören kann.

Das Video beginnt etwa elf Kilometer über der Marsoberfläche; der Fallschirm öffnet sich gerade und bremst Perserverance von zunächst 450 Metern pro Sekunde herunter. Nach und nach werden der Hitzeschild und andere Teile, die nicht mehr benötigt werden, abgeworfen, bis schließlich das Skycrane-Manöver beginnt. Dabei wird der Rover über eine Art schwebenden Kran sicher auf der Marsoberfläche abgesetzt. Kurz vor der Landung, etwa 20 Meter über dem Boden, werden die Sandverwehungen der Marswinde sichtbar – und dann setzt der Rover sicher auf. Im Nasa-Kontrollcenter brechen die Ingenieurinnen und Ingenieure in Freudengeschrei aus.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Mars: Was der Perseverance-Rover und seine Helfer-Drohne Ingenuity in den nächsten Monaten tun werden

Insgesamt stammen die Aufnahmen von fünf verschiedenen Kameras, die an drei Stellen der Landeeinheit angebracht waren. Dabei handelt es sich übrigens keineswegs um speziell dafür konzipierte und erstellte Geräte – die Nasa nennt keine Marken oder Hersteller, gibt aber an, dass sie handelsüblich seien. Das gilt auch für das Mikrofon, das am Rover befestigt ist. Es konnte während der Landung keine brauchbaren Aufnahmen machen, überstand aber alles unbeschadet und zeichnet verantwortlich für die Tonaufnahmen, die die Nasa zwei Tage später im Jezero-Krater machen konnte.

Fake-Aufnahmen werden millionenfach auf Twitter geteilt

Schon kurz nach der Landung kursierte auf Twitter ein knapp 25-sekündiges Video, das angeblich zeigen sollte, wie Perseverance seine Umgebung abfilmt; auch Tonaufnahmen sind zu hören. Tatsächlich zeigt das Video den Mars – aber es ist schon älter und stammt von Perseverances Vorgänger Curiosity. Der Schriftzug des Rovers ist ganz am Ende der Aufnahmen auch kurz erkennbar. Allerdings ist Curiosity nicht mit Mikrofonen ausgerüstet; woher also der Sound stammt, ist unklar.

Diese Memes zur Marslandung von Perseverance musst du gesehen haben

Wer auf Nummer sicher gehen und keinen Fakes aufsitzen will, sollte Perseverance einfach direkt bei Twitter folgen. Percy, wie ihn die Ingenieure der Nasa liebevoll nennen, twittert dort regelmäßig neue Aufnahmen und interessante Informationen zum Projekt. Seine Hobbys gibt er in der Profilbeschreibung übrigens mit „Fotografie, Steine sammeln, im Gelände rumfahren“ an.

Das könnte dich auch interessieren

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Digitales High Five
Holger Schellkopf (Chefredakteur t3n)

Anleitung zur Deaktivierung