News

Mars: Rover Zhurong schießt Fotos von Landekomponenten

In der Steinwüste des Mars sind immer wieder Dünen zu finden. (Bild: CNSA)

Lesezeit: 2 Min.
Artikel merken

Der Fallschirm und die Rückenabdeckung des Landers standen im Fokus der neuen Aufnahmen. Doch auch interessante Stein-Formationen gehörten dazu. Dazu kommen Satellitenbilder sowohl der Nasa- als auch der CNSA-Sonde.

63 Marstage ist das chinesische Gefährt nun im Einsatz und hat dabei 510 Meter absolviert. Zhurong liefert mit seinen Navigations- und Topografiekameras (Natecam) täglich Bilder. Die chinesische Weltraumagentur CNSA hat nun weitere freigegeben, meldet Universe Today. Dabei sieht man unter anderem Felsen, die er ebenfalls mit anderen Instrumenten abgetastet hat. Weitere Motive sind der Fallschirm und die abgeworfene Rückblende. Die CNSA veröffentlicht dazu weitere Bilder der Sonde Tianwen-1 im Marsorbit, die ebenfalls die Landestelle aufnahm – allerdings in einem ganz anderen Maßstab.

Zhurong hat Mars-Düne im Visier

Zu dieser Düne ist Zhurong unterwegs, um nähere Untersuchungen zu machen. (Bild: CNSA)

Instrumente checken Lichtspektren und Chemie

Die CNSA nennt den Mars Surface Compoud Detector (Marscosde) und die Multispektralkamera MS Cam als wissenschaftliche Instrumente, die die Motive prüfen. MS Cam kann alle Lichtspektren zwischen 480 Nanometer und 1.000 Nanometer, also zwischen blau und rot, aufzeichnen. Der Marscosde arbeitet mit laserinduzierter Plasmaspektrografie und einem Infrarotspektrometer, um den chemischen Zusammensetzungen der Oberflächen auf die Spur zu kommen. Weitere Instrumente überwachen das Klima (Mars Climate Station – MCS), das Magnetfeld (Mars Rover Magnetometer – Romag) und per Radar die Struktur unter der Oberfläche (Mars Rover Penetrating Radar – Roper).

Der Fallschirm und das Hitzeschild von der Landung der Plattform von Zhurong. (Foto: CNSA)

1 von 7

Fotostrecke um den Rover herum

Der Rover ist auf dem Weg zu einer Düne, die er näher untersuchen soll. Auf dem Weg kam er an seinem Landefallschirm vorbei. Daneben liegt die abgeworfene Rückenabdeckung, welche die empfindlichen Instrumente beim Flug durch die Mars-Atmosphäre vor Hitze schützte. Vor der eigentlichen Landung warf die Landeplattform die Teile ab und setzte Triebwerke ein, um möglichst sanft aufzusetzen. Die letzten Bilder stammen von einer Fahrt um eine Düne herum, eine andere fest im Blick. Dort soll Zhurong die Umgebung näher inspizieren.

Der Nasa-Oribiter MRO hat die Landestelle der chinesischen Mission aufgenommen. (Foto: NASA/Caltech)

1 von 2

Landegebiet auch für die Nasa interessant

Parallel zu Veröffentlichungen der CNSA, die den Landeplatz zeigen, hat nun auch die Nasa Bilder von ihrer Sonde freigegeben. Der Mars Reconnaissance Orbiter (MRO) zeigt dabei farbliche Unterschiede, die durch das Aufwühlen von Staub während der Landung entstanden. Auch die Fahrspur des Rovers und er selbst sind bläulich eingefärbt.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Das könnte dich auch interessieren

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Digitales High Five
Holger Schellkopf (Chefredakteur t3n)

Anleitung zur Deaktivierung

Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder