Anzeige
Anzeige
Ratgeber
Artikel merken

Metamask: Was kann die Krypto-Wallet?

Das Browser-Add-on Metamask ist mehr als eine Krypto-Wallet für Ethereum und ERC-20-Token. Neben Kauf und Aufbewahrung von Token bietet die Metamask-Wallet den Zugriff auf dezentrale Börsen. Hier lest ihr alles, was ihr über Metamask wissen müsst.

3 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Metamask-Wallet – mehr als nur eine Ethereum-Geldbörse. (Screenshot: Metamask/t3n)

Wer Kryptowährungen kauft und sie nicht auf dem entsprechenden Marktplatz liegen lassen will, benötigt eine sogenannte Wallet zur Aufbewahrung. Die kann entweder in Form eines Speichers mit Internetanschluss (Hot Wallet) oder als Offline-Aufbewahrungsmöglichkeit daherkommen.

Was ist Metamask?

Anzeige
Anzeige

Metamask hat sich in den vergangenen fünf Jahren seit dem Launch 2016 einen Namen als sichere und quelloffene Krypto-Wallet gemacht. Die Hot Wallet ist auf Ethereum und Ethereum-basierte Token (ERC-20) spezialisiert, bietet aber sehr viel mehr als die reine Aufbewahrung von Token.

So können Nutzer der Wallet ihre Krypto-Token damit staken oder auf dezentralisierte Börsen (DEX) wie Uniswap oder Kucoin, auf Dapps und NFT zugreifen. Metamask basiert auf JavaScript. Für mehr Sicherheit soll das Toolset Labamoat sorgen. Ein standardmäßiger Privatsphäremodus soll zudem verhindern, dass beim Surfen Informationen, etwa die Ethereum-Adresse, weitergegeben werden.

Anzeige
Anzeige

Unsere Mission ist es, den Zugang zum dezentralisierten Web zu demokratisieren und dadurch das Internet und die Weltwirtschaft so umzuwandeln, dass sie Einzelpersonen durch Interaktionen auf der Grundlage von Einwilligung, Privatsphäre und freier Assoziation zu mehr Macht verhilft. (Auszug aus der Metamask-Mission)

Wie installiere ich Metamask?

Wer Metamask nutzen will, kann sich die Wallet als Add-on für die Browser Firefox, Chrome, Brave und Edge installieren. Die entsprechenden Metamask-Erweiterungen finden sich in den Add-on-Bereichen der jeweiligen Browser. Anschließend lässt sich die Metamask-Extension zu dem gewünschten Browser hinzufügen. Anschließend ist die Anwendung über ein kleines Fuchssymbol rechts oben im Browser aufrufbar.

Anzeige
Anzeige

Nutzer:innen können sich dort anmelden und entweder eine bestehende Wallet integrieren oder eine neue erstellen. Darüber hinaus ist es dann möglich, sich mit dezentralen Anwendungen zu verbinden. Auf Metamask-kompatiblen Websites wie Uniswap sollte sich die Browsererweiterung über die Aufforderung „Mit einer Wallet verbinden“ einfach hinzufügen lassen.

Gibt es die Metamask-Wallet auch als mobile Version

Im Herbst 2020 haben die Entwickler der hinter Metamask stehenden Consenssys Software Inc. die Wallet auch als App für Android und iOS herausgebracht. In der Mobilversion ist ein eigener Browser integriert, der Nutzer:innen zu den gewünschten dezentralisierten Anwendungen bringt oder per Fingertipp Kauf oder Tausch von Token ermöglicht.

Anzeige
Anzeige

Die Zahl der monatlich aktiven Nutzer:innen soll in den vergangenen Monaten auf über fünf Millionen angestiegen sein. Im Oktober 2020 war erstmals die Marke von einer Million durchbrochen worden. Über die Wallet sollen schon mehr als eine Milliarde US-Dollar transferiert worden sein.

Ist Metamask seriös und sicher?

Die Macher der Metamask-Wallet haben sich auf die Fahnen geschrieben, besonders auf die Privatsphäre ihrer Nutzer:innen zu achten. Wie oben schon erwähnt ist die Hot Wallet so programmiert, dass Cyberangriffe abgewehrt werden können und sensible Informationen sicher vor Datensammler:innen sind. Die Anwendung selbst hat keinen Zugriff auf die persönlichen Daten der Nutzer:innen.

Freilich sind die Nutzer:innen darüber hinaus zu einem guten Teil auch selbst für die Sicherheit ihrer Token und Informationen verantwortlich. Für die reine Verwahrung von Kryptowährungen bietet Metamask etwa auch die Möglichkeit, eine Hardware-Wallet wie Trezor oder Ledger zu verbinden.

Anzeige
Anzeige

Bisher war Metamask noch nicht von einem größeren Hack betroffen. Aber: Erst im Mai hatte ein Phishing-Bot versucht, arglose Nutzer:innen in einer gefälschten Support-Seite zur Preisgabe ihrer Seedphrase zu verleiten. Die hätten die Cyberangreifer dann nutzen können, um die Kontrolle über die Wallet der Metamask-Nutzer:innen zu übernehmen.

Wie hoch sind die Kosten?

Die Nutzung der Wallet selbst ist kostenlos. Wer Ether oder andere Kryptowährungen oder Token erwirbt und auf seine Metamask-Wallet schickt, muss sich allerdings auf verschiedene Gebühren einstellen. Die Wallet-Gebühr etwa liegt zwischen 0,3 und 0,875 Prozent des Transaktionsvolumens.

Dazu kommt noch die sogenannte Gasgebühr für die Transaktion über die Ethereum-Blockchain. Diese können teilweise sehr hoch ausfallen. Nutzer:innen haben die Wahl, die Kosten zu drücken, wenn sie sich auf eine langsame Transaktionsabwicklung einlassen. Möglich sind auch benutzerdefinierte Gebühren, die aber nur erfahrene Nutzer:innen einstellen sollten. Wer Token über eine Kryptobörse wie Coinbase kauft, zahlt hier auch noch einmal eine bestimmte Gebühr.

Anzeige
Anzeige

Fazit zur Metamask-Wallet

Bei der Metamask-Wallet handelt es sich um eine leistungsstarke und vergleichsweise sichere Anwendung, die sowohl als Browsererweiterung als auch als mobile App zur Verfügung steht. Die Wallet bietet aber viele weitere Funktionen wie die Verbindung zu dezentralen Anwendungen. Bei Nutzer:innen ist sie populär und die Erfahrungen mit der Metamask-Wallet sind überwiegend als positiv zu werten.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
2 Kommentare
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Greenwatch

Hört endlich mit dem Gendern auf. Es ist unerträglich zu lesen.
Ihr werdet bald sehr viele Leute:innen verlieren…

Antworten
Limes

Nö, eigentlich ist eher das Aufregen über Gendern unerträglich.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige