News

Artikel merken

Microsoft-Entlassungen: Metaverse ist gestrichen

Das Metaverse von AltspaceVR wird im März komplett geschlossen. Große Nutzerzahlen hat das Projekt nie gesehen – es wurde zu keinem Zeitpunkt von mehr als 740 Nutzern gleichzeitig besucht.

2 Min. Lesezeit

Das Metaverse scheint nicht so beliebt zu sein. (Foto: Shutterstock / skipper_sr)

Erst letzte Woche wurde der massive Stellenabbau von 10.000 Arbeitsplätzen bei Microsoft offiziell bestätigt. Jetzt wissen wir zumindest teilweise, wo das Unternehmen gekürzt hat: beim Metaverse.

Wie die Plattform AltspaceVR mitteilt, wird sie am 10. März dieses Jahres eingestellt. Dabei handelt es sich um ein Metaverse, was Menschen zusammenbringen und unterhalten soll. Microsoft hatte das Unternehmen 2017 übernommen.

So möchte Microsoft unprofitable Projekte im Unternehmen, in Zeiten, in denen Sparmaßnahmen nötig sind, streichen. Laut der Plattform Steamcharts haben in den letzten 30 Tagen durchschnittlich zehn Spieler gleichzeitig AltspaceVR genutzt. Der Höhepunkt lag bei 24 gleichzeitigen Spielern.

Metaverse-Pläne nicht komplett beerdigt

Allerdings sind damit nicht alle VR- und Metaverse-Pläne von Microsoft vom Tisch. Laut Altspace wird das Unternehmen sich von nun an auf Microsoft Mesh fokussieren, eine Produktivitäts-basierte VR-Erfahrung von Microsoft.

Hier können Arbeitskollegen virtuell zusammenarbeiten oder lernen. Sie können Meetings im „Metaverse“ abhalten und sich fachlich austauschen, indem sie einen Avatar nutzen.

Das AltspaceVR-Team ruft Nutzer außerdem dazu auf, Abschiedspartys im bald schließenden Metaverse zu veranstalten und die eigenen Inhalte herunterzuladen, solange sie noch können.

Metas Metaverse mit Startschwierigkeiten

AltspaceVR ist allerdings nicht das einzige Metaverse, das Schwierigkeiten hat, Nutzer anzulocken. Auch Metas Metaverse tut sich damit schwer, obwohl das Unternehmen große Summen in das Projekt investiert hat.

Im Oktober letzten Jahres zählte Horizon Worlds, wie Meta das Projekt nennt, rund 200.000 Nutzer. Anfang 2022 lag die Zahl noch bei 300.000 Aktiven. Einer Analyse zufolge kommen die meisten Interessenten aber nach dem ersten Monat nicht wieder zurück in die VR-Welt.

Dazu wurden nicht einmal neun Prozent der Welten im Metaverse, die von Nutzern erstellt wurden, von 50 Menschen oder mehr besucht. Viele Welten blieben komplett leer. Für Microsoft bleibt da nur zu hoffen, dass Mesh besser laufen wird.

Mehr zu diesem Thema

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Digitales High Five
Holger Schellkopf (Chefredakteur t3n)

Anleitung zur Deaktivierung

Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder