Anzeige
Anzeige
Analyse
Artikel merken

Mieser Jahresstart: Kryptomarkt schrumpft innerhalb von 3 Tagen um 300 Milliarden Dollar

Die kumulierte Marktkapitalisierung aller Kryptowährungen ist auf unter zwei Billionen US-Dollar gefallen – ein Absturz um 300 Milliarden in nur drei Tagen.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Schlechte Zeiten für Krypto-Coins. (Bild: Shutterstock)

Wenn wir uns die Heatmap von Quantify Crypto ansehen, stellen wir fest, dass sich der Kryptomarkt fast vollständig in den roten bis tiefroten Zahlen befindet. Bei den bedeutenderen Kryptowährungen zeigen nur der Ethereum-Wettbewerber Terra und das Orakelnetzwerk Chainlink ein minimales Wachstum um die drei Prozent.

Rote Zahlen, soweit das Auge reicht. (Screenshot: t3n / Quantify Crypto)

Januar-Dip macht auch vor innovativen Projekten nicht halt

Anzeige
Anzeige

Die etablierten Krypto-Assets verlieren im Schnitt in gleichem Maße, teils sogar noch deutlicher. Sogar gehypte Coins wie das Mana-Token der Metaverse-Plattform Decentraland oder der Coin von The Sandbox zeigen Verluste zwischen vier und fünf Prozent an einem Tag.

Nach einem weiteren Dip auf 40.500 Dollar und damit den tiefsten Stand seit Ende September hat sich Marktprimus Bitcoin wieder etwas gefangen und notiert am Sonntagnachmittag um 41.700 Dollar. Schon das 7-Tage-Hoch von 47.881 Dollar liegt allerdings deutlich entfernt, vom Allzeithoch bei 68.789 Dollar Anfang November ganz zu schweigen.

Anzeige
Anzeige

Auch mit Ethereum, der Nummer 2, geht es wieder leicht bergauf, nachdem der Ether innerhalb der vergangenen 24 Stunden drohte, unter 3.000 Dollar zu fallen. Am Sonntagnachmittag pendelt er um 3.100 Dollar – weit entfernt vom 7-Tage-Hoch bei 3.876 Dollar und noch weiter entfernt vom Allzeithoch bei 4.891 Dollar Mitte November.

Anzeige
Anzeige

Damit sind die größten Coins wieder einmal Trendsetter für die meisten Altcoins am Markt. Alles in allem ergibt das eine Situation, in der die Gesamtverluste der vergangenen drei Tage den Wert von 300 Milliarden Dollar übersteigen.

Zweistellige Prozentverluste in der ersten Januarwoche

Betrachten wir die 7-Tage-Entwicklung oder – anders ausgedrückt – die bisherige Jahresentwicklung so zeigen sich bei nahezu allen Coins aus den Top 20 Verluste im zweistelligen Prozentbereich. Selbst Aufsteiger wie Solana (-19%), Terra (-19%), Polkadot (-18%), Avalanche (-23%), Polygon (-19%) oder Publikumsliebling Shiba Inu (-16%) mussten ganz erheblich Federn lassen. Dabei geben Bitcoin mit minus 12 und Ethereum mit minus 17 Prozent die grobe Richtung vor.

Anzeige
Anzeige

Das Orakelnetzwerk Chainlink ist der einzige Top-20-Wert, der im 7-Tage-Trend nicht nur nicht verloren, sondern sogar satte 29 Prozent hinzugewinnen konnte. Zur Erklärung könnten wir die rasant steigende Zahl an Integrationen anführen, die inzwischen die 1.000 übersteigt, wobei die Hälfte davon erst im vergangenen Jahr erfolgt sind. Sicherlich: Chainlink wächst rasant. Das aber können Terra oder Fantom auch behaupten…

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige