Anzeige
Anzeige
News

MIT-Forscher: Wie KI neue Jobs für die Mittelschicht schaffen soll

Mit jeder technologischen Innovation geht die Frage einher, wie sie die Arbeitswelt verändern wird. Wirtschaftsprofessor David Autor meint: Künstliche Intelligenz könnte helfen, eine neue berufliche Mittelschicht zu schaffen. Wie er sich das vorstellt, liest du hier.

2 Min.
Artikel merken
Anzeige
Anzeige
Bisher, so Autor, haben einige wenige Expert:innen Entscheidungen getroffen – KI könnte hingegen einer breiteren Masse helfen, Entscheidungen zu treffen. (Bild: PaO_STUDIO/ Shutterstock

600 gestrichene Stellen beim Verlag Axel Springer, mehrere Tausend gekürzte Posten bei T-Mobile US: Spätestens seit diesen Schlagzeilen aus dem Sommer 2023 ist klar, dass bestimmte Jobs künftig an KI-Anwendungen statt Menschen vergeben werden.

Anzeige
Anzeige

Doch die neuesten Innovationen sollen auch Chancen bieten: KI könnte auf dem Arbeitsmarkt ganz neue Möglichkeiten auftun, meint zumindest Wirtschaftswissenschaftler David Autor – und das nicht nur für Menschen mit Informatik-Skills.

In einem Aufsatz entwirft der Professor am Massachusetts Institute of Technology (MIT) ein Positiv-Szenario mit neuen Jobs für die Mittelschicht.

Anzeige
Anzeige

Mittelschicht-Berufe durch KI? So soll es gehen

Bisher, so Autor, habe das Zeitalter der Computer die wirtschaftlichen Hierarchien zwischen unterschiedlich qualifizierten Menschen in erster Linie verstärkt.

Man habe zwar ursprünglich gehofft, dass die Informationen, die durch Computer und Internet für mehr Menschen zugänglich geworden sind, Hierarchien abflachen lassen – in der Realität hätten sie aber vor allem „elitären Expert:innen“ dabei geholfen, Entscheidungen zu fällen. „Elitäre Expert:innen“, das sind aus Sicht Autors hochgebildete Menschen, also beispielsweise Ärzt:innen, Anwält:innen, Entwickler:innen und Professor:innen wie er selbst.

Anzeige
Anzeige

In KI-Anwendungen sieht Autor die Chance, mehr Menschen als nur die bisherigen Expert:innen „mit ergänzendem Wissen in die Lage zu versetzen, einige der anspruchsvolleren Entscheidungsaufgaben zu übernehmen“.

KI-Anwendungen mit Guide-Funktion

KI-Anwendungen könnten Informationen zu einem Thema mit den bisher getroffenen Entscheidungen kombinieren und so auch Arbeitnehmer:innen mit weniger Expertise anleiten.

Anzeige
Anzeige

Bezogen auf den US-Arbeitsmarkt hofft Autor: „Im Grunde genommen kann KI, wenn sie richtig eingesetzt wird, dazu beitragen, das durch Automatisierung und Globalisierung ausgehöhlte Herzstück des US-Arbeitsmarktes, nämlich die Mittelschicht, wiederherzustellen.“

Einen Kostenvorteil könnte das Konzept aus Sicht des Wirtschaftswissenschaftlers außerdem mit sich bringen. Indem Aufgaben, die bisher wenigen hochgebildeten Menschen vorbehalten waren, an eine breitere von KI-Anwendungen unterstützte Masse ausgelagert werden, könnten beispielsweise medizinische Behandlungen deutlich günstiger werden.

Autors Theorie ist derzeit allerdings mit Vorsicht zu genießen, das Paper, das er beim National Bureau of Economic Research veröffentlicht hat, wurde noch nicht von anderen Forscher:innen „peer-reviewed“, also kritisch gegengelesen und auf Plausibilität geprüft.

Erfolgreicher im Job: Diese Apps helfen bei der Karriere Quelle: Mockuphone
Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige