Anzeige
Anzeige
Fundstück
Artikel merken

Als quelloffene AR-Lösung: Das Monokel ist zurück

Ob das Monokel jemals wirklich als schick verstanden wurde, ist sicherlich fraglich. Allerdings ist es nun zurück – und zwar als AR-Brille für Tüftler. In dem kleinen, 15 Gramm leichten Gehäuse steckt eine Menge Technik, die frei erkundet werden will.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Das Monokel wird an die Brille geklemmt. (Bild: www.brilliantmonocle.com)

Das Monokel war vor allem in den 1800ern beliebt. Jetzt will die einäugige Brille ein Comeback im modernen Gewand starten: als Augmented-Reality-Monokel. Dabei ist das AR-Monokel von briliantmonocle.com leichter und kleiner als herkömmliche AR-Brillen.

Anzeige
Anzeige

Trotzdem steckt einiges an Technik in dem runden Gerät. Verbaut sind ein Mikrofon, eine Fünf-Megapixel-Kamera, ein 640 x 400 Pixel messender Micro-OLED-Bildschirm, Bluetooth sowie zwei Touch-Buttons.

Angetrieben wird das Ganze von einem 70 Milliamperestunden großen Akku. Der kann mit dem dazugehörigen Ladecase bis zu sechs Mal wieder aufgeladen werden, bevor eine Steckdose nötig wird. Bei normalem Gebrauch sollte der Akku rund zwei Stunden reichen.

Anzeige
Anzeige

Das Monokel kommt an die Brille

Das AR-Monokel wird dabei mithilfe einer kleinen Klammer an die Rückseite eine Brille geklemmt und gelangt so ins Sichtfeld des Nutzers. Die Kamera kann Bilder und Videos in einer Auflösung von 720p aufnehmen und diese mithilfe der App und Bluetooth direkt ans Smartphone senden.

Die App ist dabei mit der MicroPython-API versehen und quelloffen. Auf GitHub kann also jeder den Code einsehen. Das soll es Programmierern einfacher machen, Applikationen für das Monokel zu entwickeln.

Anzeige
Anzeige

Mit dem Monokel an der Brille kann der Nutzer bis zu 16-fach heranzoomen und jederzeit ein Foto oder Video schießen. Videos können dann per Instant-Replay direkt wiedergegeben werden. So kannst du dir gerade Gesehenes noch einmal anschauen, sogar in Zeitlupe.

Die quelloffene Plattform ermöglicht alle möglichen Anwendungen, die mit der vorhandenen Hardware vorstellbar sind. Es muss sie nur jemand programmieren.

Anzeige
Anzeige

Monokel ist erhältlich

Das Monokel ist auf der Seite des Anbieters für rund 350 US-Dollar zu haben. Laut eines Verweises dort wird es in monatlichen Chargen ausgeliefert. Das Produkt ist recht außergewöhnlich und zu diesem Zeitpunkt wahrscheinlich eher für Neugierige, Programmiere und Tüftler interessant.

Ein ähnliches Produkt, ebenfalls mit einem Glas, gab es Ende 2021 von Oppo mit dem Air Glass. Anstatt eines Monokels handelt es sich hier allerdings eher um eine halbe Brille, die sich der Nutzer auch ohne eine normale Brille aufsetzen kann. Außerdem funktioniert das Air Glass nur im Zusammenspiel mit dem Smartphone.

Da ist das Monokel selbstständiger unterwegs.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige