Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

So hilfst du der Nasa bei der Planetensuche

Die Nasa sucht Hilfe bei der Exoplaneten-Analyse. Bürgerwissenschaftler brauchen dafür nur ein Smartphone, man kann aber auch mit einem eigenen Teleskop teilnehmen. Am Ende könnte die namentliche Erwähnung in einem Fachartikel stehen.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Verschiedenste Sternsysteme warten darauf, analysiert zu werden – auch von Bürgerwissenschaftlern. (Illustration: Nasa)

Die Nasa hat ein weiteres Mal auf das Programm „Exoplanet Watch“ hingewiesen. Darüber ruft die US-Weltraumorganisation die Öffentlichkeit auf, ihr unter die Arme zu greifen. Es geht speziell um die Exoplaneten-Suche.

Anzeige
Anzeige

Das Bürgerforschungs­programm könnte dabei helfen, bewohnbare oder gar bewohnte Planeten zu finden. Wer mitmachen will, braucht Englischkenntnisse und ein Smartphone. Mit einem Teleskop kann man (später) tiefer in die Materie einsteigen – und am Ende vielleicht eine zweite Erde finden.

Observatorien finden immer mehr Exoplaneten

Ein Grund für das Programm liegt in der Menge der Sichtungen. Zuletzt hat auch das James-Webb-Teleskop seinen ersten Exoplaneten aufgespürt. Die Anzahl der Programme, die Exoplaneten entdecken sollen, steigt kontinuierlich an.

Anzeige
Anzeige

Aktuell suchen vier Projekte vom Weltraum aus und rund 44 bodengestützte Vorhaben nach ihnen. Dabei fallen mehr Daten an, als die Weltraumagenturen und ihre Partner verarbeiten können. In einer interaktiven Planetenkarte hat die Nasa etwa die Sternsysteme von TESS und Kepler aufgeführt.

Anfänger willkommen!

Daher wirbt die Nasa für das Programm „Exoplanet Watch“. Auf einem eigenen Slack-Kanal chatten die Teilnehmer, diskutieren, stellen Fragen und beheben Probleme. Alle zwei Wochen treffen sich die Teams zusätzlich zu festen Zeiten und dürfen zuweilen Nasa-Astronomen Löcher in den Bauch fragen.

Anzeige
Anzeige

„Wir sind eine lustige, freundliche und hilfsbereite Gruppe“, schreiben die Bürgerwissenschaftler auf der Vorstellungsseite. Anfänger sind ausdrücklich willkommen.

Exoplaneten-Beobachtungen selbst auswerten

Das Nasa-Programm „Universe of Learning“ begleitet das Projekt und stellt allerlei Informationen und Datenbanken zur Verfügung. Um sich aktiv an der Erforschung fremder Welten zu beteiligen, braucht es jedoch kein intensives Studium wissenschaftlicher Materie.

Anzeige
Anzeige

Die Nasa verspricht: „Sie müssen dafür kein Astrophysiker sein.“ Und: „Wir bringen Ihnen bei, was sie dafür wissen müssen.“ Wer kein Teleskop besitzt, erhält echte Daten von Observatorien – auch vom Hubble- oder vom James-Webb-Teleskop – und kann sie selbst analysieren.

Gratis-Software Exotic hilft bei Transitanalyse

Exoplaneten sind im dunklen Weltraum schwer auszumachen. Die Beobachtungen stammen daher fast ausschließlich aus dem Vorbeiflug an der jeweiligen Sonne. Wenn der Planet zwischen dem Observatorium und seinem Stern steht, spricht man von Transit.

Der Exoplanet verdunkelt dann von uns aus gesehen den Stern, seine Lichtkurve sinkt. Über die Schwankungen in dieser Kurve kann man Transits überprüfen, die das menschliche Auge gar nicht wahrgenommen hätte. Mit der kostenlosen Software Exotic, die alle Teilnehmer erhalten, können die Bürgerwissenschaftler zum Beispiel Aufnahmen von Sternen in Lichtkurven umwandeln, um Transits auf die Spur zu kommen.

Anzeige
Anzeige

Schau dir die schönsten Aufnahmen des James-Webb-Teleskops in unserer Bildergalerie an:

James-Webb-Teleskop: Die schönsten Bilder und ihre Bedeutung Quelle: NASA, ESA, CSA, STScI

Wissenschaft live erleben und zum Mitautor werden

Wer ein eigenes Teleskop hat, kann auch selbst Sterne und Planeten beobachten. Die Nasa betont, in Exoplanet Watch erlebe man Wissenschaft vom Anfang bis zum Ende: vom Erfassen der Daten über deren Verarbeitung, Sammlung und Weitergabe bis zu wissenschaftlichen Artikeln, in denen sie aufbereitet werden.

Werden die eigenen Beobachtungen und Lichtkurven in solchen Abhandlungen verwendet, erscheint der eigene Name dort als Mitautor oder Quellenverweis. Für den Weg dorthin hat die Nasa eine spezielle Webseite ins Leben gerufen.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige